Freiwillige fleißig im Freibad

Überalll im Bargteheider Freibad waren Helfer im Einsatz Fotos: Niemeier
1 von 3
Überalll im Bargteheider Freibad waren Helfer im Einsatz Fotos: Niemeier

Knapp drei Wochen noch bis in Bargteheide die Freibadsaison eröffnet wird. Zeit zum Großreinemachen - dazu erscheinen in Bargteheide traditionell zahlreiche freiwillige Helfer.

Avatar_shz von
20. April 2009, 10:18 Uhr

Bargteheide | "Es ist ein Geben und Nehmen, daher sind wir heute hier" - das sagten gleich eine ganze Reihe der rund 40 fleißigen Bürger im Freibad Bargteheide, die dabei halfen, "unser Bad" wieder auf Vordermann zu bringen. "Neben den diversen technischen, baulichen und sonstigen Instandsetzungsarbeiten sind auch wieder viele gärtnerische Arbeiten zu erledigen", erklärte Schwimm-Meisterin Tanja Butzin. Und dafür war in der Bevölkerung um Hilfe gebeten worden. Schließlich soll das Bad am 8. Mai wieder seine Tore öffnen.

Noch sind die Becken leer und die Rutsche ist eingerüstet. Doch die Stille die monatelang über dem Gelände lag, weicht langsam. Beim Säubern und Bepflanzen der Beete und dem Reinigen der Gehwege halfen die freiwilligen Helfer nicht nur mit, sie hatten auch noch Spaß dabei. "Es ist eine tolle Truppe. Man kennt sich schon. Wir kommen jedes Jahr zum Schwimmen her und natürlich auch zum Aufräumen. Man sieht immer die selben Gesichter wieder. Man kennt sich. Wir sind gerne dabei", erklärte das Ehepaar Blumenthal.

Auch eine Abordnung des Verschönerungsvereins war gekommen und zeigte, was der Verein unter aktiver Verschönerung versteht. "Das ist sozusagen unser Beet. Das pflegen wir jedes Jahr", so Ottmar Engelke vom Verein. Gudrun Heth kam sogar an ihrem Geburtstag "Aber verraten sie das hier Niemandem. Ich bin immer dabei und da ist mein Geburtstag heute Morgen mal zweitrangig", sagte sie, während sie sich an der Hecke direkt am Becken zu schaffen machte.

Die jüngsten Helfer waren Sabrina (10) und ihr Bruder Denis (5). Sie waren gemeinsam mit ihrer Mutter gekommen und brachten nicht nur das erste Kinderlachen der Saison mit aufs Gelände sondern auch Werkzeug zum Jäten des Unkrauts zwischen den Gehwegplatten.

Die Belegschaft der DLRG bezog zum ersten Mal wieder ihre Räumlichkeiten und pustete den Staub von den Tischen. Während die Mädels den Raum ein wenig sortierten, hängten die Jungs das Eingangsschild neu auf.

Mittendrin im Geschehen war Bargteheides Bürgermeister Dr. Henning Görtz. Er zeigte sich zutiefst beeindruckt. "Ich war noch nie dabei, weil ich ganz ehrlich gesagt auch nicht so der Schwimmer bin. Aber dieses Jahr wollte ich die Aktion unterstützen. Ich bin richtig überrascht wie viele Hände hier freiwillig und ehrenamtlich mit anpacken. Und alle sind mit Spaß bei der Sache. Ich freue mich richtig dieses Mal dabei zu sein", so der Bürgermeister, der natürlich dieses Mal auch nicht im Anzug, sondern in Jeans mit ersten deutlichen Erdflecken und einem Baseballcap gegen die Sonneneinstrahlung erschienen war.

Das Engagement seiner Mitbürger unterstreiche auch den Stellenwert des Bades für die Stadt. Koordiniert wurde das wuselige Geschehen von der Schwimm-Meisterin, die auch wieder froh und glücklich war auf so viele Freiwillige zurückgreifen zu können. Jeder bekam von ihr seinen fest abgesteckten Arbeitsbereich. "Die Resonanz ist wirklich gut. Wir freuen uns, dass das Bad eine so große Beliebtheit hat, dass die Bürger es als "ihr Bad" ansehen und freiwillig auch mal einen Wochenendtag für eine solche Säuberungsaktion opfern", sagte sie, bevor sie mit einem Besen in der Hand weitereilte und sich mit einem "Wir sehen uns dann ja hoffentlich zum Saisonauftakt", verabschiedete. "Ist sie nicht sympathisch?!", sagte da eine der älteren Damen spontan und ganz verzückt: "So ist unser Freibad - einfach familiär und nett".

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen