"Frei.Wild" in Horst: Irritationen um Südtiroler Rockband

Heute Abend in Horst: die südtiroler Deutschrocker 'Frei.Wild'.
Heute Abend in Horst: die südtiroler Deutschrocker "Frei.Wild".

Avatar_shz von
12. November 2009, 07:35 Uhr

Horst | Der Auftritt der Südtiroler Deutschrocker "Frei.Wild" heute Abend in der Horster Elbmarschenhalle sorgt im Vorfeld für Irritationen. Die antifaschistische Initiative Pinneberg (Antifa) hält die Band für "rechtsoffen und rassistisch". Daher, so heißt es in einer Mitteilung weiter, dürfe der Gruppe keine Plattform gegeben werden. Die Antifa bezieht sich mit ihrer Kritik insbesondere auf einzelne Textpassagen aus dem Repertoire von "Frei.Wild" sowie auf einen für vergangenes Jahr ursprünglich geplanten Auftritt im Rahmen einer Veranstaltung der rechtspopulistischen Partei die "Freiheitlichen". Das Gastspiel von "Frei.Wild" war damals dann allerdings abgesagt worden. Auch, so die "Antifa" weiter, sei früher ein Angehöriger der Band Mitglied dieser südtiroler Partei gewesen.

Organisator des Horster Konzerts ist Wacken-Open-Air-Veranstalter ICS Festival Service. Hier reagiert man auf die Vorwürfe mit Unverständnis. Sprecherin Britta Kock sagte: "Die Gruppe ist zwar aggressiv und laut, aber komplett unpolitisch." Sie fügt hinzu: "Wir würden sie sonst gar nicht in unser Tourprogramm aufnehmen." Die Gruppe bewege sich musikalisch in der Tradition der "Böhsen Onkelz", die ebenfalls nichts mit dem rechten Spektrum zu tun haben wollten. Darauf verlässt sich auch der Betreiber der Elbmarschenhalle Peter Wischmann, der zunächst alarmiert darauf reagierte, dass sich inzwischen sogar schon die Polizei für das Konzert interessiert habe. "Frei.Wild" selbst distanziert sich übrigens ausdrücklich davon, in irgendeine politische Ecke gestellt zu werden.

Laut Veranstalter legte "Frei.Wild" Ende Oktober das erste Album "Hart am Wind", was direkt auf Platz 15 in die deutschen Album Charts eingestiegen sei. "Ein sensationeller Erfolg für die vier Jungs aus Südtirol." Seit dem 1. November ist "Frei.Wild" erstmals auf großer Deutschland-Tour und hinterlasse mit provokantem Deutschrock begeisterte Fans. "Frei.Wild", so heißt es weiter, schlage "harte, rockende Töne an, geführt von packenden Melodien".

Karten gibt es für 18,27 Euro an den bekannten Vorverkaufstellen und unter www.globus-events.de sowie an der Abendkasse.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen