Ahrensburg : „Fräulein Brehms Theater-Tierleben“

Hat sich auf Theater-Vorträge über bedrohte Tierarten spezialisiert: Barbara Geiger, alias „Fräulein Brehm'. Beim Kreisimkerverband spricht sie über wilde Bienen.
Hat sich auf „Theater-Vorträge über bedrohte Tierarten spezialisiert: Barbara Geiger, alias „Fräulein Brehm“. Beim Kreisimkerverband spricht sie über wilde Bienen.

Bühnen-Abenteuer mit wissenschaftlichen Fakten und Feldforschung.

shz.de von
28. Februar 2019, 14:26 Uhr

Ahrensburg | Zwei komplett unterschiedliche Vorträge stehen bei der Veranstaltung des Kreisimkerverbands (KIV) Stormarn am Sonnabend, 9. März, um 14 Uhr in der Stadtbücherei auf dem Programm. Denn nach dem eher nüchtern anmutenden Auftakt von Susanne Böhrs, Landesobfrau für Honig und Marktfragen, zum Thema „Honig aus Schleswig-Holstein unter dem Warenzeichen des D.I.B. – Regionalität und Qualität“, ist der zweite Vortrag von „Fräulein Brehm“, alias Barbara Geiger, eher eine Theateraufführung. Ihren Vortrag „Hymenoptera – Die wilden Bienen“ umrahmt sie von wunderschönen Fotos von Wild- und Honigbienen.

So ist „Fräulein Brehms Tierleben“ aus Berlin das einzige Theater der Welt, das sich – unterstützt von der Wissenschaft – für heimische gefährdete Tierarten einsetzt. Denn die Zeiten, als Forschungsergebnisse noch in universitären Bibliotheken verstauben, sind vorbei. Mit einem Bühnenabenteuer verbindet sie handfeste wissenschaftliche Fakten, praktische Feldforschung und tiefe Einblicke in tierische Zusammenhänge zu einem theatralischen Ganzen und weckt die Neugierde für die wilde Tierwelt Europas.

Bei exakt 19 844 Bienenarten weltweit sind 561 Arten allein in Deutschland nachgewiesen. Wissenschaftliche Hilfe für ihre Inszenierung erhielt die Autorin und Regisseurin von Dr. Michael Ohl vom Berliner Museum für Naturkunde sowie von Dr. Christoph Saure vom Büro für Tierökologie, Berlin.

Der Eintritt zu diesem außergewöhnlichen und tierischen Vortrag ist frei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen