zur Navigation springen

Innenstadt verschönert : Fotowand lädt zum Lesen ein

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Fünf Oldesloerinnen des Frauen-Foto-Forums gestalteten mit ihren Aufnahmen von Lesern eine Plakatwand in der Fußgängerzone

shz.de von
erstellt am 19.Sep.2013 | 13:00 Uhr

Die Kreisstadt ist um eine kleine Attraktion reicher. Gestern enthüllte Bürgerworthalter Rainer Fehrmann zusammen mit Karin Hoffmann von den Oldesloer Lesefreunden und Brigitte Schwitzke vom Frauen-Fotoforum eine knapp sechs Quadratmeter große Plakatwand mit 57 Fotos, die an der Hauswand von Delikatessen Peters in der Mühlenstraße befestigt wurde, links neben der beliebten Bücher-Telefonzelle und genau gegenüber vom Stormarner Tageblatt.

Der Freundeskreis „Oldesloe liest“ und das Frauen-Foto-Forum Bad Oldesloe hatten die Idee für diesen ganz besonderen „Hingucker“ in der Fußgängerzone. Auf 57 Fotos, die von Brigitte Schwitzke, Anne Trautz, Gisela Aul, Dr. Marion Schnitzler und Astrid Dünnes geschossen wurden, zeigen Oldesloer beim Lesen - darunter auch einige wohl bekannte - an allen möglichen Orten: in der Stadtbibliothek, im heimischen Garten, im Bett, im Zug und natürlich in und sogar auf der Bücherzelle. Die kleinen und großen Leser schmökern in Zeitungen, Märchenbüchern und Romanen, in Comicheften und Katalogen. Sie alle vereint die Freude am Lesen.

Finanziert wurde die Fotowand, die rund 600 Euro kostete, aus Einnahmen eines Flohmarkts und mit einer Geldspende des Bürgersolarwerkes. Die Fotowand soll im Zusammenspiel mitcder Bücherzelle die Menschen zum Lesen ermuntern und zur Gemütlichkeit des „Treffpunktes Bücherzelle“ in der Mühlenstraße beitragen. „Mit der Collage ist es uns gelungen, die langweilige Häuserfront zu verschönern“, freute sich Rainer Fehrmann. „Wir haben es jetzt etwas wohnlicher hier“, meinte auch Karin Hoffmann von den Oldesloer Lesefreunden.

„Das war sehr viel Arbeit, ist aber wirklich toll geworden“, schwärmt Fotografin Brigitte Schwitzke. Die Plakatwand besteht aus einer zweiteiligen Platte, die wetter- und winterfest ist.

„Nach dem offenen Bücherschrank ist das jetzt unser zweites Projekt. Und wir haben schon Ideen für ein drittes“, freute sich Karin Hoffmann. Die Oldesloerin plant für das kommende Frühjahr rechts neben der Bücherzelle einen Platz, an dem öffentlich Gedichte vorgetragen und ausgehängt werden können. „Jeden Monat könnte hier ein neues Gedicht präsentiert werden“, so Karin Hoffmann.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen