zur Navigation springen

Bad Oldesloe : „Formal keine Fehler gemacht“

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Nach Ansicht des Bürgermeisters trage das Ordnungsamt nicht die Schuld an der Absage des Mittelalterfests.

Die Absage des für Anfang Juli im Kurpark geplanten Mittelalterfestes schlägt Wellen und wird in sozialen Netzwerken heiß diskutiert. „Wir hätten die Veranstaltung gerne gerettet“, teilte Bürgermeister Jörg Lembke gestern mit. Er legt wert auf die Feststellung: „Formal hat das Ordnungsamt keine Fehler gemacht. Aber man kann natürlich immer besser werden.“

Inzwischen habe er sowohl mit dem Leiter des Ordnungsamts als auch mit Klangstadt gesprochen. Ergebnis: „Es hat eine Kommunikationslücke von drei Monaten gegeben“, so Lembke. Klangstadt dachte: Antrag ist eingereicht, wir hören nichts, also muss alles gut sein. Ordnungsamt dachte: Sie haben noch keine Genehmigung, da werden sie irgendwann schon nachfragen. Dumm gelaufen. Es habe seitens des Ordnungsamts auch das Angebot gegeben, die Veranstaltung nicht als Fest, sondern als Markt einzustufen. „Dann hätte das Ordnungsamt die Genehmigungsarbeit machen müssen“, erläutert der Bürgermeister. Dieses Angebot hatten Organisator und Veranstalter abgelehnt, weil eine Genehmigung dann deutlich teurer geworden wäre.

Bürgermeister Lembke: „Wir müssen den Service verbessern, Leute, die im Umgang mit der Verwaltung nicht so gewohnt sind, mehr an die Hand nehmen.“ Konkret hat Klangstadt angeregt, einen Flyer oder ein Handbuch zu erstellen, wo alle Auflagen und Anforderungen aufgelistet werden. Vorsitzender Patrick Niemeier: „Da könnten dann auch Erfahrungen anderer Veranstalter einfließen. Wo muss auf Durchgangsverkehr geachtet werden, wo ist das vorhandene Kartenmaterial nicht mehr aktuell und ähnliches.“

Das Vogelschießen sieht Bürgermeister Lembke nicht in Gefahr: „Das ist eine Traditionsveranstaltung, das läuft routiniert und die Organisation ist ja weitgehend städtische Sache.“ Insidern zufolge soll das Ordnungsamt aber auch städtischen Veranstaltungen wie dem Pflaster-Art-Festival oder sogar der Kub-Eröffnung massive Probleme bereitet haben. Doch davon will der Verwaltungs-Chef noch nie was gehört haben.

zur Startseite

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 01.Jun.2017 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen