Rohlfshagen : Flüchtlinge in Alte Schule

Alte Schule in Rohlfshagen.
1 von 2
Alte Schule in Rohlfshagen.

Die Hoherdammer Mühle in Grabau ist belegt, das Amt Bad Oldesloe-Land sucht Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge.

shz.de von
11. August 2015, 17:52 Uhr

Der Flüchtlingsstrom nimmt kein Ende und macht dementsprechend auch vor dem Amt Bad Oldesloe-Land nicht Halt. Und wie andere Kommunen auch, hat das Amt gerade bei der Unterbringung erhebliche Probleme. In der Hoherdammer Mühle in Grabau sind von den 59 Flüchtlingen 40 untergebracht. „Wir sind da gut belegt, und es sind überwiegend Männer, die dort wohnen“, so Verwaltungsleiter Steffen Mielczarek. Aber der Platz ist begrenzt. Teilweise teilen sich vier Personen ein Zimmer mit Doppelstockbetten. Es wird deshalb weiter nach Wohnungen für Flüchtlinge gesucht.

In Lasbek haben die Kommunalpolitiker bereits entschieden, dem Amt die Wohnung in der Alten Schule in Barkhorst zu vermieten. Die Wohnung befindet sich über dem dortigen Kindergarten und steht zur Zeit leer.

Im Rümpeler Ortsteil Rohlfshagen steht ebenfalls die Wohnung in der dortigen Alten Schule leer. Sie hat eine Größe von rund 130 Quadratmetern. In dem Gebäude sind neben der Wohnung auch Räume der Gemeinde und der Freiwilligen Feuerwehr des Ortsteils.

Am Montag, 17. August, sollen nun ab 19.30 Uhr in der Alten Schule die Gemeindevertreter darüber entscheiden, ob die Wohnung an das Amt Bad Oldesloe-Land vermietet wird, damit auch dort Flüchtlinge ein Zuhause finden können. „Es soll dort kein Männerwohnheim werden. Wir wollen dort vorrangig Familien unterbringen“, sagte Mielczarek. Sollte das Amt die Wohnung mieten können, soll möglichst schnell alles für den Einzug der Bewohner vorbereitet werden.



zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen