zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

24. Oktober 2017 | 08:51 Uhr

Fledermaus-Urteil verzögert Westring

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Fledermaus-Kartierung ungenügend: Die Planungen zur Westumgehung in Bargteheide wurden um mindestens ein halbes Jahr zurückgeworfen. Grund ist eine Klage von BUND und Nabu. Die Naturschutzorganisationen hatten vor zwei Jahren gegen den A  20-Bau bei Bad Segeberg geklagt und Recht bekommen. Das Land sah auch ähnliche Projekte in Gefahr. Daraufhin mussten Gutachten wiederholt werden.

„Die Defizite in den Gutachten hätten uns noch Probleme machen können. Wir mussten sie grundsätzlich wiederholen“, erklärt Thomas Degenhardt vom Bauamt in Bargteheide. „Die Gutachter mussten nochmal raus und nachkartieren. Und das geht nur in bestimmten Jahreszeiten.“ Die Nacharbeiten sind mittlerweile abgeschlossen und werden der Landesbehörde erneut vorgelegt. Degenhardt: „Wir hoffen, dass jetzt alles so durchläuft. Anschließend folgt die Baugenehmigung, Ausschreibung und die Umsetzung. Ab 2019 könnten Autofahrer das Stadtgebiet dann komfortabel umschiffen.“ Bürgermeister Henning Görtz ist darüber nicht begeistert. Für die Untersuchung der Vorkommen geschützter Arten und der Prüfung der Umweltverträglichkeit, die mit derartigen Bauprojekten einhergehen, hat der Verwaltungschef durchaus Verständnis. In diesem Fall zweifelt er jedoch am praktischen Nutzen der Nachkartierung: „Bad Segeberg ist eine Fledermaus-Hochburg. Aber soweit mir bekannt ist, gibt es hier in dem betroffenen Gebiet keine größeren Fledermausvorkommen. Für uns ist die Verzögerung extrem ärgerlich. Dadurch sind zusätzliche Kosten im fünfstelligen Bereich entstanden.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen