Pokaltriumph : FFC-Talente jubeln zum Abschluss

Souverän zum Pokalerfolg: die B-Juniorinnen des FFC Oldesloe.
Foto:
1 von 4
Souverän zum Pokalerfolg: die B-Juniorinnen des FFC Oldesloe.

Die B- und C-Juniorinnen des vor der Auflösung stehenden Vereins gewinnen souverän den Fußball-Kreispokal. Auch die SG Hoisdorf/Siek (E-Juniorinnen) und Preußen Reinfeld (D-Juniorinnen) feiern den Titelgewinn.

shz.de von
14. Juni 2014, 07:00 Uhr

Vor der Vereinsauflösung gab es noch zwei Kreispokalsiege zu feiern: Der Fußballnachwuchs des FFC Oldesloe triumphierte bei den C- und B-Juniorinnen.

Bevor der Club in den VfL Oldesloe eingegliedert wird, haben die ältesten Juniorenkickerinnen aber noch die Chance, Historisches zu leisten. Der Vizemeister der SH-Liga nimmt an der Norddeutschen Vereinsmeisterschaft teil. Der Sieger steigt auch in die Bundesliga auf. Dazu müssen sich die Stormarnerinnen gegen die TSG Ahlten II (Meister der Niedersachsenliga) und den Hamburger SV (Meister der Hamburg-Liga) behaupten. Die Auftaktpartie beider Gegner gewann der HSV, so dass die Oldesloerinnen heute ab 14 Uhr bei der TSG-Reserve unter Zugzwang stehen. Ein Auswärtssieg würde dem FFC dann am kommenden Sonntag (14 Uhr) im Kurparkstadion gegen den HSV-Nachwuchs ein echtes Finale bescheren.

Am Endspieltag des Kreispokals heimsten auf dem Oldesloer Wendum neben dem FFC auch der SV Preußen Reinfeld (E-Juniorinnen) und die SG Hoisdorf/Siek (D-Juniorinnen) Titel ein.

E-Juniorinnen

SV Preußen Reinfeld – SG Hoisdorf/Siek 4:0 (2:0)

War die SG in den beiden Punktspielen der Kreisliga-Saison noch erfolgreich gegen die Reinfelderinnen, drehten diese den Spieß nun um. Konzentriert agierten die Karpfenstädterinnen und legten im ersten Durchgang den Grundstein für den Erfolg. Zwar war die SG im zweiten Abschnitt spielbestimmend, doch die Preußen im Abschluss effektiver.

Tore: 1:0 Jolane Marheineke (6., Eigentor), 2:0 Luisa Moritz (16.), 3:0 Nele Caro (34.), 4:0 Luisa Moritz (49.)


D-Juniorinnen

TSV Zarpen – SG Hoisdorf/Siek 0:6 (0:4)

Der Erfolg der SG hatte einen Namen: Nina Hoffmann. Sie war die überragende Spielerin und erzielte gleich fünf Treffer. Damit fuhren die Hoisdorferinnen nach dem Titel in der Kreisliga die zweite Trophäe ein – vor lautstarker Kulisse. Denn die nötige Unterstützung lieferten Eltern und Verwandte, die von nahezu jeder Spielerin vor Ort waren.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3, 0:5, 0:6 Nina Hoffmann (3., 5.. 24., 50., 51.), 0:4 Amy Berend (26.).

C-Juniorinnen

FFC Oldesloe – TSV Bargteheide 3:0 (2:0)

Nach dem 2:0 der Oldesloerinnen dominierten plötzlich die Weinroten – vergaben aber gute Chancen. Im zweiten Abschnitt kam der FFC nur noch sporadisch vor das TSV-Gehäuse, gewann letztlich 3:0

Tore: 1:0 Jessica Trost (3.), 2:0 Neele Straube (20.), 3:0 Jaqueline Jäger (62.)

B-Juniorinnen

Hagen Ahrensburg – FFC Oldesloe 1:9 (1:3)

Der SH-Ligist dominierte den Kreisligisten nach Belieben. „Wir wollten diesen Pott unbedingt haben“, betonte FFC-Trainer Bernhard Genendsch. Seine Mannschaft ging entsprechend konzentriert zu Werke, blendete die anstehende Aufstiegsrunde zur Bundesliga aus – und kam zu einem etwas zu hohen Sieg.

Tore: 0:1 Theresa Lienau (19.), 0:2, 0:3 Neele Rickert (34., 35.), 1:3 Lea Großspitz (36.), 1:4 Katharina Bartscheerer (45.), 1:5 Kila Bein Snee (52.), 1:6 Pia Trostmann (55.), 1:7 Theresa Lienau (58.), 1:8 Neele Rickert (67.), 1:9 Pia Trostmann (72.).

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen