zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

15. Dezember 2017 | 12:00 Uhr

Karpfenfest : Feuriges Vergnügen

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Das dreitägige Karpfenfest in Reinfeld kam bei Jung und Alt bestens an. Viel Applaus gab es für das bunte Feuerwerk am Nachthimmel, das zum ersten Mal entzündet wurde. Auch der Regen tat der tollen Stimmung keinen Abbruch.

shz.de von
erstellt am 02.Sep.2013 | 13:00 Uhr

Die Karpfenstadt in Flammen! Premiere beim Karpfenfest auf dem Herrenteich. Gespannt warteten Hunderte von Besuchern auf das große Feuerwerk, das erstmals zum Auftakt des Traditionsfestes über dem Herrenteich entzündet werden sollte. Ein wenig irritiert zeigten sich die dicht gedrängt am Ufer stehenden Gäste, als weit weg hinter den Bäumen einige Lichtraketen in die Luft schossen. Doch es stellte sich heraus, dass die Firma Camfil ein kleines Feuerwerk bei einem Mitarbeiterfest entzündet hatte.

Dann ging es richtig los. Auf einem Ponton und an der Badeanstalt stiegen die Lichtfontänen in die Höhe – zehn Minuten lang und unter großem Applaus des Publikums. Das hatte Feuerwerkstechniker Hans Möller, gebürtiger Reinfelder, richtig gut hingekriegt.

Die Rudergemeinschaft (RRG) legte sich beim Eröffnungsabend ebenfalls mächtig ins Zeug. Mit zwei illuminierten Booten sorgte sie für festlich-romantische Stimmung auf dem Teich. Viel gute Musik rundete das Programm ab – die Beatles-Coverband ReCartney mischte besonders das Publikum mittleren Alters so richtig auf der Bühne an der Seepromenade auf. Auf dem Karpfenplatz tanzten derweil die Jugendlichen zu moderneren Rhythmen. Die eine oder andere Schlägerei musste die stark präsente Polizei am Rande des Karpfenfestes schlichten. Ansonsten blieb es ein friedlicher, stimmungsvoller und sommerlich-milder Abend.

Pech hatten die bunt verkleideten Mannschaften der Ruderregatta auf dem Herrenteich. Gerade in die Boote gestiegen und an der Seepromenade angekommen, prasselte ein mächtiger Regenschauer auf sie nieder. Die mit Karpfenmasken verkleideten Vertreter der Stadt Reinfeld, die „Sträflinge“ der Firma Bode und die „Beginners“ – Jugendliche, die sich für ein Jugendzentrum in Reinfeld einsetzen – ließen sich jedoch davon nicht aus der Ruhe bringen und lieferten sich ein spannendes Rennen bis zur Badeanstalt – launig moderiert von Mitgliedern der RRG.

Noch mehr gute Musik gab es bei gemischtem Wetter am Abend: The Koasters und die Partyband Move Mania sorgten für ausgelassene Stimmung. Gestern fand dann die Modellbau-Regatta um das Blaue Band statt. Auf der Bühne präsentierten sich diverse Gruppen und Vereine, der Shanty-Chor Neuengörs sowie als Finale die Band „Swing op de Deel“. Das Karpfenfest einmal auf Platt – sehr unterhaltsam.

Trotz des Wettereinbruches ein wirklich gelungenes, sehr familiär anmutendes und fröhliches Fest – ein Treffpunkt für Jung und Alt an der Seepromenade. Auf allen Stufen am Ufer hatten es sich die Besucher bequem gemacht mit einem romantischen Blick über den Teich – in der Hand ein Glas Bier oder Wein, Fischbrötchen, Mandeln oder Hot Dogs. Nicole Huss, Frau des Veranstalters Martin Huss und tatkräftige Mithelfern im Fischerhemd am Zapfhahn der Stadtverwaltung: „Wir hatten viele zufriedene Besucher, es war ein super Karpfenfest.“

>Beim Reinfelder Rudervergnügen lag das Team „Paradiesvögel“ der evangelischen Kirchenjugend mit 1,37 Minuten vor den „Beginners“ und dem Team der Stadtverwaltung. Der Streckenrekord von 1,30 Minuten wurde bei dem Wettstreit auf dem Teich aber nicht gebrochen.


>Das Publikum wählte als bestes Kostüm das Outfit der „Kino-Stars“. Die Mannschaft der Firma Af-Mediaagentur hatte sich aufwändig als Schlümpfe verkleidet. Wohl verdient, denn das Schminken dauerte über eine Stunde, die Outfits waren alle selbst genäht.





zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen