Oststeinbek : Feuerwehrmänner retten Taube aus einem Baum

Die Feuerwehrmänner freuen sich über die gelungene Rettungsaktion.
Foto:

Die Feuerwehrmänner freuen sich über die gelungene Rettungsaktion.

Eine Plastiksehne wurde zur Tauben-Falle. Aufmerksame Spaziergänger alarmierten die Feuerwehr.

shz.de von
13. September 2015, 17:00 Uhr

Oststeinbek | Aufmerksame Spaziergänger haben am Sonntag in Oststeinbek (Kreis Stomarn) im Forellenpark in etwa acht Meter Höhe eine hilflose Taube entdeckt. Das Tier zappelte hin und her, weil es mit dem linken Flügel an einer langen Plastiksehne gefangen war. Sie wählten den Notruf und die Freiwillige Feuerwehr rückte mit dem „Multistar“ zur Rettung an.

Im Rettungskorb stiegen die Feuerwehrleute in luftige Höhe auf, schnitten das Tier von der Sehne frei und legten es in eine Tierbox hinein. Mit einer Schere und einem Messer hatten sie danach die Plastiksehne teilweise entfernt. Dann brachten sie die Taube zur weiteren Behandlung zu einem Tierarzt nach Havighorst. Die Tierretter waren mit vier Mann und zwei Fahrzeugen eingesetzt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen