Marihuana-Pflanzen in Grosshansdorf : Feuerwehr entdeckt Hanfplantage bei Löscharbeiten

Die Kriminalpolizei stellte mehrere Marihuana-Pflanzen in Großhansdorf sicher.
Foto:
Die Kriminalpolizei stellte mehrere Marihuana-Pflanzen in Großhansdorf sicher.

Mit einem Drogenfund rechnen die Einsatzkräfte wohl nicht, als sie früh morgens in Großhansdorf anrücken.

shz.de von
17. Juli 2015, 11:26 Uhr

Großhansdorf | Bei Löscharbeiten haben Feuerwehrleute am frühen Freitagmorgen in Großhansdorf (Kreis Stormarn) in einem Einfamilienhaus eine größere Drogenplantage entdeckt. Mit Sirenenalarm war die Freiwillige Feuerwehr Großhansdorf gegen 7 Uhr zu einem Gebäudebrand ausgerückt. Schnell war die Brandursache klar: Die Wärme- und Belüftungsanlage der Drogenplantage hatte Feuer gefangen und einige groß gewachsene Marihuana-Pflanzen in Brand gesetzt.

Ein jüngerer Hausbewohner erlitt bei eigenen Löschversuchen eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Unter Atemschutz löschten die Feuerwehrleute die Brandnester ab und brachten die zerstörten Elektrogeräte vor das Haus. Danach belüfteten sie das „verrauchte“ Haus.

Ermittler der Kripo Ahrensburg stellten Geräte und Pflanzen sicher. Weitere Angaben macht die Polizei derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert