zur Navigation springen

Grossbrand in Bargfeld-Stegen : Feuer in Stormarn: Stroh und Silage in Flammen

vom

Erneut hält ein Großbrand die Menschen in Stormarn in Atem. Auf dem Hofgut Stegen brennen am Freitag unter anderem 300 Strohballen. Ob das Feuer zu einer Serie von Brandstiftungen im Umkreis gehört, ist noch unklar.

shz.de von
erstellt am 08.Aug.2014 | 20:09 Uhr

Bargfeld-Stegen | Dichter Rauch, glühende Hitze und beißender Gestank. Feuerwehrleute von sieben freiwilligen Wehren kämpften in Bargfeld-Stegen gegen ein Großfeuer an. Kilometerweit war der schwarze Rauchpilz am Himmel zu sehen. Aus bisher unbekannter Ursache gerieten am späten Freitagnachmittag auf dem Hofgut Stegen über 300 Strohballen, eine Lagerung Silage und etwa 50 alte Autoreifen in Brand.

Schwierig war die Wasserversorgung. Lange Schlauchwege wurden über mehrere hundert Meter weit verlegt. „Ein Problem, dass die nahegelegene Alster bei der anhaltenden Trockenheit derzeit kaum Wasser führt“, sagte Andre Poser, Sprecher der Feuerwehr. „Wir schützen die am Feuer nahestehenden großen und alten Bäume und auch die Felder, damit sich die Flammen nicht noch weiter ausbreiten können.“ Ein Radlader wurde angefordert der das brennende Stroh auseinander ziehen soll. Danach lassen die Feueerwehrleute das Strohlager kontrolliert abbrennen.


Ob das Großfeuer zu einer Serie von Brandstiftungen in Stormarn gehört, wird überprüft. Noch am Brandort nahm die Polizei erste Ermittlungen auf, und schließt eine Brandstiftung nicht aus. Die unheimliche Brandserie begann im Oktober des vergangenen Jahres. Die bisher unbekannten Täter haben in unregelmäßigen Abständen bisher zahlreiche Strohlager in Stormarn, über 17 Autos in Ahrensburg und ungezählte Papiercontainer in Brand gesetzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen