Scheinwerfer-Absturz : Festhalle gesperrt

So soll es eigentlich sein: Buntes Treiben auf der Bühne und Stimmung im Saal.
1 von 2
So soll es eigentlich sein: Buntes Treiben auf der Bühne und Stimmung im Saal.

Premiere muss verschoben werden. Bis zu einer gründlichen Kontrolle muss der Saal zu bleiben.

Andreas Olbertz. von
30. August 2013, 06:00 Uhr

Das hätte schlimm enden können: Kaum war das Konzert des Glenn-Miller-Orchesters beendet, stürzte von einem Scheinwerfer an der Festhallen-Decke ein Teil zu Boden. „Es war zwar nach der Veranstaltung, aber es waren noch Musiker auf der Bühne und Publikum im Saal“, schildert der amtierende Bürgermeister Horst Möller den Vorfall.

Der Hausmeister habe daraufhin zwar die komplette Beleuchtungsanlage kontrolliert und sei auch zu dem Schluss gekommen, dass „wohl alles fest“ sei, aber die Verantwortung könne er nicht übernehmen. Möller: „Da ich das auch nicht kann, muss eine Fachfirma beziehungsweise der TÜV kommen.“ Bis ein Experte für die Kontrolle Zeit hat, wird die Festhalle für jegliche Nutzung gesperrt.

Das trifft den Nachwuchs der Oldesloer Bühne hart. Die Jugendlichen hätten heute die Premiere ihres Stücks „Im Haus der Wölfe“. Die ist vorerst abgesagt. „Wir gehen davon aus, am Freitag, 6. September, das Stück spielen zu können“, erklärt Vorsitzende Heike Gräpel: „Eintrittskarten behalten aber ihre Gültigkeit.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen