zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

25. September 2017 | 19:14 Uhr

Ahrensburg : Feines in Gold und Silber

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Schlossstadt gibt eine Münz-Sonderprägung „700 Jahre Ahrensburg“ heraus.

von
erstellt am 04.Apr.2014 | 18:58 Uhr

Zum Jubiläums gibt’s auch Taler: Die Stadt Ahrensburg bietet in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Holstein und der Firma Euromint eine Sonderprägung „700 Jahre Ahrensburg“ in Silber und Gold an. „Das ist eine Abrundung unserer Angebote zum Stadtjubiläum“, sagt Bürgermeister Michael Sarach. Er hofft auch deshalb auf viele Käufer der Münzen, weil 25 Euro von jeder Gold- und zwei Euro von jeder Silbermünze an die Stiftung Schloss Ahrensburg gehen.

Beide Münzen haben einen Durchmesser von 30 Millimeter und sind aus reinem Feinsilber (999) oder Feingold (999,9) hergestellt. Die Silbermünze zum Preis von 45 Euro ist auf 700 Exemplare limitiert, die mit 799 Euro wesentlich teurere Goldmünze auf 70 Stück.

Eine Vorgabe, wie viele verkauft werden müssen, gibt es nicht. „Die Münzen werden erst geprägt, wenn sie bestellt sind“, sagt Michael Knippschild, Euromint-Verkaufsleiter. Das Bochumer Unternehmen ist auf Sonderprägungen spezialisiert. „Unsere Kunden sind Firmen, Städte oder auch Fußballvereine“, so Knippschild.

Zwei Bestellungen für die edlen Goldmünzen konnte er gleich aus Ahrensburg mitnehmen. Die hat die Sparkasse Holstein schon vor dem offiziellen Start verkauft, so Filialleiter Matthias Knull. Als Anlageobjekt wollen weder er noch Knippschild oder Sarach die Sondermünzen sehen. Nach aktuellen Preisen liegt der reine Materialwert bei rund 60 Prozent des Verkaufspreises.

Bei der Sonderprägung zählt aber ohnehin mehr das Ideelle. Beide Ausführungen zeigen auf der Rückseite das Ahrensburger Stadtwappen, auf der Vorderseite das historische Siegel Graf Johann III., der laut Teilungsvertrag vom 13. April 1314 Woldenhorn erwarb, umschrieben von „700 Jahre Ahrensburg“ und den Jahreszahlen „1314 – 2014“. Entworfen hat das Günther Bock. Für die Druckvorlage hat er die Siegel aus Orginal-Urkunden benutzt, die im Landesarchiv Schleswig lagern. Auch wenn Bock selbst nur von „abmalen“ spricht, erhielt er zum Dank einen Silbertaler. Es ist die Münze mit der Nummer 002. Die 001 konnte Michael Sarach entgegennahmen – fürs Stadtarchiv.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen