zur Navigation springen

Saisonauftakt : Favoriten geben sich keine Blöße

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Der VfL Oldesloe und der SV Eichede III haben am ersten Kreisliga-Spieltag klare Siege gefeiert. Der TSV Bargteheide gewann zudem das Derby gegen Hoisdorf mit 3:1, während sich der WSV Tangstedt 3:3 von Büchen trennte.

Zum Auftakt der neuen Saison haben sich die meisten Favoriten in der Fußball-Kreisliga Stormarn/Lauenburg keine Blöße gegeben. Das Eröffnungsspiel beim Linauer SV gewann der ambitionierte VfL Oldesloe mit 4:2. Der SV Eichede III setzte sich derweil am Freitagabend gegen die Möllner SV glatt mit 4:0 durch. Im einzigen Stormarnderby behielt zudem erwartungsgemäß der TSV Bargteheide bei Aufsteiger TuS Hoisdorf mit 2:1 die Oberhand. Der WSV Tangstedt und Verbandsliga-Absteiger Büchen-Siebeneichener SV trennten sich 3:3. Während auch der SSC Hagen II (2:0 gegen Siebenbäumen II) und der SC Elmenhorst (4:2 gegen Krummesse) dreifach punkteten, ging der TSV Trittau gegen den TSV Berkenthin beim 0:3 leer aus.

 

TuS Hoisdorf – TSV Bargteheide 1:2 (1:0)

Im einzigen Stormarnderby des ersten Spieltags setzte sich in der Fußball-Kreisliga am Ende der favorisierte TSV Bargteheide durch. Der gastgebende Aufsteiger um Kapitän Nico Proll durfte allerdings lange Zeit auf eine Überraschung hoffen. Die Hoisdorfer boten den Weinroten nicht nur Paroli, sondern gingen in der 24. Minute auch durch ein Eigentor von Dustin Marc Behnk in Führung. In der Folgezeit lieferten sich beide Teams einen offenen Kampf. In der Schlussphase mussten die jungen Gastgeber jedoch Lehrgeld bezahlen. Hauke Iwersen glich in der 76. Minute aus, ehe keine 60 Sekunden später Fisnik Bajrami zur Stelle war und den Bargteheidern mit seinem Treffer zum 1:2-Endstand die ersten drei Punkte bescherte.

 

Tore: 1:0 Behnk (24., Eigentor), 1:1 Iwersen (76.), 1:2 Bajrami (77.).

 

 


Linauer SV – VfL Oldesloe 2:4 (0:2)

Ohne sich strecken zu müssen haben die ambitionierten Oldesloer den ersten Dreier der neuen Saison verbucht. Bei Aufsteiger Linauer SV sorgten Torben Burmeister und Marcel Kupka frühzeitig mit einem Doppelschlag innerhalb von drei Minuten für die nötige Sicherheit im Spiel der Gäste. Weitere Hochkaräter durch Burmeister, Jan Beyer und Yannik Teichmann wurden liegen gelassen. Zwar stellten die Linauer im zweiten Durchgang den Anschluss durch Dennis Büchau her, doch der warf den VfL nicht aus der Bahn. Mit einem Zwischenspurt schraubten Jan Beyer und Dennis Schönfeldt den Vorsprung des VfL auf 4:1 in die Höhe, ehe der LSV noch Ergebniskosmetik betrieb. „Ich bin mit dem Dreier zufrieden, mit dem Spiel nur teilweise. Die Chancenverwertung war einfach mau“, sagte VfL-Trainer Marius Kuhlke, dessen Team noch fünf Mal Aluminium traf.

 

Tore: 0:1 Torben Burmeister (16.), 0:2 Marcel Kupka (19.), 1:2 Dennis Büchau (54.), 1:3 Jan Beyer (68.), 1:4 Dennis Schönfeldt (70.), 2:4 Ludwig Hagen-Burmeister (86.).

 

 


SV Eichede III – Möllner SV 4:0 (1:0)

Gegen ersatzgeschwächt angetretene Möllner hatte die dritte Mannschaft des SV Eichede keine Mühe, einen deutlichen Sieg herauszuschießen. Zwei Doppelpacks durch Marc Stobbe und Jasper Gienow sorgten für einen guten Start in die neue Saison. Ein Sonderlob verdiente sich dabei Dominik Hintelmann, der geschickt Regie im SVE-Spiel führte und die nötigen Akzente setzte.

 

Tore: 1:0 Marc Stobbe (32.), 2:0 Marc Stobbe (58.), 3:0 Jasper Gienow (64.), 4:0 Jasper Gienow (72.).

 

 


GW Siebenbäumen II – SSC Hagen Ahr. II 0:2 (0:1)
Der Auftaktsieg war verdient, dennoch sah SSC-Trainer Matthias Bossert bei seiner Elf noch Steigerungsbedarf. „Man muss ja erst einmal wieder reinfinden, insgesamt aber war das eine konzentrierte Leistung“. Seine Elf sei zwar etwas anfällig bei hohen Bällen gewesen, ließ aber dennoch kaum Chancen des Gegners zu. „Wir waren spielbestimmend und haben das bis zum gegnerischen Strafraum weitestgehend gut gemacht. Leider kam dann aber oft der letzte Pass nicht an – daran werden wir noch arbeiten müssen“, sagte Bossert.

 

Tore: 0:1 Michal Ratajczak (30.), 0:2 Hannes Stötefalke (79.).

 

SC Elmenhorst – Krummesser SV 4:2 (3:2)

„Das Ergebnis täuscht etwas. Krummesse war ein starker Gegner. Am Ende hatten wir das nötige Glück“, sagte SCE-Obmann Göran Schulze. Nach früher Führung kassierten die Gastgeber nur kurz darauf den Ausgleich. Alexander Agne brachte seine Elf jedoch im Gegenzug mit seinem zweiten Treffer erneut in Front. Als Christoph Heinemann das 3:1 erzielte, war dies immer noch nicht die Vorentscheidung. Erneut schlug Krummesse nur kurz darauf zurück und hielt das Spiel in der Folge weiter offen. Erst in der Nachspielzeit machte Johan Habeck mit dem 4:2 den Auftaktsieg der Elmenhorster perfekt.

 

Tore: 1:0 Agne (7.), 1:1 Czaplinski (12.), 2:1 Agne (12.), 3:1 Heinemann (32.), 3:2 Czaplinski (37.), 4:2 Habeck (90.+2).

 

 


Büchen-Siebeneichen – WSV Tangstedt 3:3 (1:2)

Im Duell zweier Titelfavoriten lagen die drei Punkte für den WSV Tangstedt bereits auf dem Silbertablett. Jeton Arifi, Jan-Phillip Meier und Jendrik Bauer hatten – bei einem Gegentreffer von Manauel Bollongino – eine 3:1-Führung herausgeschossen. Doch der gastgebende Verbandsliga-Absteiger bewies Moral und hätte am Ende die Partie sogar noch gänzlich drehen können. Kay Wieckhorst und Silvio Schuster egalisierten zum 3:3, dazu gab es Möglichkeiten durch Thore Kuchlenz und Arne Knust. Entscheidend aber war letztlich WSV-Keeper Christoph Möhring, der gleich zwei Elfmeter parierte und seinen Farben so noch einen Punkt sicherte.

 

Tore: 0:1 Arifi (21.), 1:1 Bollongino (23.), 1:2 Meier (39.), 1:3 Bauer (54.), 2:3 Wieckhorst (80.), 3:3 Schuster (86.).
Bes. Vork.: Möhring (68./89./WSV) hält Strafstöße von Bollongino und Knust.

 

 


TSV Trittau – TSV Berkenthin 0:3 (0:1)

Nach dem Verbandsliga-Abstieg schickte der TSV Trittau eine völlig neu formierte Mannschaft ins Kreisliga-Rennen, die gleich zum Auftakt einen herben Dämpfer kassierte. „Für uns geht es auch eine Klasse tiefer gegen den Abstieg“, hatte Trittau-Coach Reiner Gösch vor dem Saisonstart gesagt und dürfte sich nach dem 0:3 bestätigt fühlen. Die Gäste aus Berkenthin lauerten auf Konter – und nutzten ihren Chancen durch Calvin Schumacher, Johannes Kollenbrandt und Marco Scheffke im Gegensatz zu den Gastgebern konsequent.

 

Tore: 0:1 Schumacher (7.), 0:2 Kollenbrandt (76.), 0:3 Scheffke (90.).

 

 

Außerdem spielten: Ratzeburger SV – Bor. Möhnsen 4:2 (1:1)

 

Tore: 0:1 Czygan (24.), 1:1 Zunker (33.), 2:1 Zunker (78.), 3:1 Knuth (83.), 3:2 Hack (89.), 4:2 Knuth (90./+3).
Rote Karte: S. Behnk (75./RSV nach grobem Foulspiel).

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 11.Aug.2015 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert