zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

23. Oktober 2017 | 19:28 Uhr

Crowdfunding : Fans finanzieren die erste CD

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Oldesloer Band „Fensterplatz“ sammelte im Internet 4100 Euro und veröffentlicht jetzt wie versprochen die CD „Wenn es soweit ist“.

Sie hatten einen Traum: eine eigene CD professionell produzieren und aufnehmen. Doch die vier Musiker der Oldesloer Band „Fensterplatz“ wussten zunächst nicht so genau, wie sie dieses Ziel erreichen sollten. Da kam ihnen die Idee, ihre stetig wachsende Fangemeinde um Hilfe zu bitten. Und genau das klappte besser als erwartet. Per Crowdfunding über das Internet sammelten Sascha Schneiders (Gesang, Gitarre), Lennart Büttner (Gitarre), Maik Paap (Bass) und Jelle Stoltenberg (Drums) die benötigten 4100 Euro. Wie beim Crowdfunding üblich, boten sie den Spendern dafür interessante und unterhaltsame Gegenleistungen. Die reichten vom Bekochen bis hin zum Fensterputzen.

Als die notwendigen Finanzen zusammengetragen waren, ging es mit dem Oldesloer Produzenten Rene Münzer ins Studio. Insgesamt fünf Monate wurde intensiv an dem Produkt gearbeitet, das jetzt über iTunes, Amazon und Co weltweit erhältlich ist. Die EP trägt den Namen „Wenn es soweit ist“ und bietet erstklassigen, deutschsprachigen Singer-Songwriter Sound mit interessanten Hip Hop Einflüssen. „Eine Ep ermöglicht durch die Fans ist doch so ungefähr das Abgefahrenste, was es gibt“, ist Maik Paap noch immer begeistert.

Die Aufnahmen in Münzers Studio seien intensiv gewesen. „Die gesamte Arbeit an diesem Projekt hat uns sehr viel weiter gebracht. Die Auseinandersetzung mit den Songs hatte bisher nur im Proberaum stattgefunden, aber durch das Studio erhält die Musik einen ganz anderen Charakter, den wir nun natürlich auch live umsetzen. Deswegen kann man sagen, dass das Projekt EP eigentlich noch gar nicht abgeschlossen ist“, erklärt Paap. Münzer habe für die „i-Tüpfelchen in den Arrangements“ gesorgt. „Die nächsten Gigs und die Veröffentlichung sind quasi der Start in eine komplett neue Phase“, führt er weiter aus.

Dabei steht es für die Band im Vordergrund, schöne Auftritte zu spielen, besondere Erlebnisse zu haben und aktuell vor allem, die neu aufgenommenen Lieder auch auf der Bühne umzusetzen. Vor der Formulierung „nächster Schritt“, schrecken sie bewusst ein wenig zurück. „Mit Zielen sind wir immer vorsichtig, weil wir uns und die Fans auch nicht enttäuschen möchten. Wir wollen einfach mit der Musik viele Menschen erreichen und wenn es vielleicht was Größeres wird, würden wir uns natürlich freuen. Wir wehren uns nicht gegen Erfolg, aber er ist auch nicht alles. Es geht uns um die Musik und dass die Chemie bei uns in der Band weiterhin so stimmt, wie es seit der ersten Stunde ist“, stellt Paap klar.

Da die EP von den Fans finanziert wurde, seien auch sie besonders im Fokus. „Das ist einfach so besonders, dass wir nur dankbar sein können.“ Mit neuen Gigs und den Songverkäufen über das Internet soll natürlich auch wieder ein wenig Geld in die nun leere Bandkasse gespült werden. „Es hat exakt für die CD gereicht. So war das ja auch gedacht. Jetzt heißt es erst mal wieder ab in den Probenraum und dann freuen wir uns auf viele Auftritte“.

Das Releasekonzert findet am 18. Oktober im Soundbunker Wahlstedt statt.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen