zur Navigation springen

Behinderungen : Fahrbahnmarkierungen werden auf A1 erneuert

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Für knapp 1,5 Millionen Euro erhalten Teile der A1 neue Markierungen – die Arbeiten werden zu Behinderungen führen.

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein, Niederlassung Lübeck, lässt in den nächsten Wochen die Fahrbahnmarkierungen in Form von Tagesbaustellen auf der Autobahn 1 zwischen dem Autobahnkreuz Lübeck und dem Autobahnkreuz Bargteheide ausführen. Zur Anwendung kommt eine dauerhafte, hochwertige Markierungsfolie.

Beginn der Markierungsarbeiten ist der heutige Dienstag. Die Arbeiten werden in Abhängigkeit der Witterungsverhältnisse von Montag bis Donnerstag, an Anschlussstellen auch am Freitag, ausgeführt und voraussichtlich am 19. Juni beendet sein. Nacheinander ist im angegebenen Zeitraum vorgesehen, auf den folgenden Autobahnabschnitten tagsüber zu arbeiten:
> A1 von km 31,950 bis 38,050 (ca. AK Bargteheide – ca. AS Bad Oldesloe)
> A1 von km 38,050 bis 44,550 (ca. AS Bad Oldesloe – ca. AS Reinfeld)
> A1 von km 50,500 bis 44,550 (ca. AK Lübeck – ca. AS Reinfeld)
> A1 von km 44,550 bis 38,050 (ca. AS Reinfeld – ca. AS Bad Oldesloe).

Für den Zeitpunkt der Arbeiten ist es notwendig, den Straßenquerschnitt auf den betroffenen Abschnitten einzuengen. Eine zweistreifige Befahrbarkeit ist für die gesamte Dauer der Markierungsarbeiten sichergestellt. Mit den Arbeiten wurde die ARGE NTC/ Straat  1 beauftragt. Für die Verkehrssicherung während der Markierungsarbeiten ist die ARGE auch verantwortlich. Die Kosten: zirka 1,425 Millionen Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen