Expertinnen bilden Netzwerk

Sie gehören zum Expertinnen-Netzwerk, das viele Veranstaltungen für Frauen und speziell in diesem Jahr auch für Männer anbietet: v.l.  Pastorin Angelika Weißmann (Frauentreff Gartenholz), Astrid Rottmann (VHS), Barbara Bonnin (Webdesignerin), Gabriele Fricke (Gleichstellungsbeauftragte), Kerstin Mehlert (Tauschring),  Britta Rothhardt (Beratungsstelle Frauen und Mädchen), Ula Tesdorpf (Kompass) und Sonja Apeloik (Evangelische Beratungsstelle). Foto: bim
Sie gehören zum Expertinnen-Netzwerk, das viele Veranstaltungen für Frauen und speziell in diesem Jahr auch für Männer anbietet: v.l. Pastorin Angelika Weißmann (Frauentreff Gartenholz), Astrid Rottmann (VHS), Barbara Bonnin (Webdesignerin), Gabriele Fricke (Gleichstellungsbeauftragte), Kerstin Mehlert (Tauschring), Britta Rothhardt (Beratungsstelle Frauen und Mädchen), Ula Tesdorpf (Kompass) und Sonja Apeloik (Evangelische Beratungsstelle). Foto: bim

14 Institutionen, Vereine sowie Arbeitskreise und Gabriele Fricke, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt , bilden das Expertinnen-Netzwerk in Ahrensburg. Ein Hauptthema lautet: Männer.

Avatar_shz von
16. Januar 2009, 10:13 Uhr

Ahrensburg | "Ungewöhnlich, dass ich als erstes damit beginne", vermerkte Fricke schmunzelnd, aber es gehe ja um besondere Männer: "Neue Väter, die im Spannungsfeld Familie und Beruf alte Rollenbilder über Bord werfen und zum Beispiel Erziehungsurlaub nehmen oder sich generell mehr in die Erziehung ihrer Kinder einmischen möchten".

Gemeinsam mit der Volkshochschule wurde dazu eine ganze Veranstaltungsreihe "Männer im Aufbruch" gestaltet. Im Haus der VHS Ahrensburg ist derzeit eine Ausstellung zu sehen, die Väter bei der Familienarbeit und in Freizeitsituationen zeigt. Am Donnerstag, 22. Januar, um 19.15 Uhr lädt die VHS zu einem Diskussionsabend ein. Ein einstimmendes Referat hält Heiko Sulimma, Geschäftsführer für das audit berufundfamilie@dads. Anschließend soll über die drei großen Themen "Recht", "Familienalltag" und "Betrieb" mit verschiedenen Experten diskutiert werden. Wie sieht es aus mit Teilzeit und Elternzeit für Männer, lauten einige der Fragen. "Es gibt auch im Rathaus Männer, die das ausprobieren. Ich hoffe die kommen alle und erzählen von ihren Erfahrungen", so Fricke. Mehr über das "Männerprogramm" ist im Programm der VHS zu finden.

Doch das Expertinnen-Netzwerk hat noch viele weitere interessante Angebote: Schon Tradition hat der Treffpunkt Gartenholz jeden dritten Dienstag im Monat um 20 Uhr, bei dem Themen von "Schüssler Salze" bis Selbstverteidigung auf dem Programm stehen. "Der Treff ist für alle Frauen der Umgebung offen", betont Pastorin Angelika Weißmann.

Zwei neue Projekte bietet auch die Evangelische Beratungsstelle Stormarn: Neu ist die Onlineberatung (www.evangelische-beratung.info), die gerne von Jugendlichen oder von Menschen, die wegen psychischer Störungen ihre Wohnung nicht mehr verlassen, in Anspruch genommen wird. Ab April wird "Safe" angeboten, eine Ausbildung für werdende Eltern.

Das Glück ist Thema einer Veranstaltungsreihe der Beratungsstelle für Frauen und Mädchen. Vom 21 bis 22. März geht es in einem Wochenendseminar "Ich bin o.k. - du bist o.k." um die Transaktionsanalyse, um besser miteinander zu kommunizieren. Im September heißt das Motto "Glücklich wie ein Kind" und im Oktober wird das Selbstverteidigungssystem "Combat" vorgestellt.

Neu ist der Frauentreff "International", den die Migrationssozialberatungsstelle "Kompass" am Dienstag, 3. Februar, von 10 bis 12 Uhr erstmalig anbietet. "In unseren Räumen kann man vieles gemeinsam machen, zum Beispiel kochen und dabei ins Gespräch kommen", so Leiterin Ula Tesdorpf.

Ein Höhepunkt ist die

Lesung der jungen Türkin Betül Licht am Donnerstag, 5. März, in der Stadtbücherei: "In meiner Not rief ich die Eule". Es geht um das Leben in zwei kulturellen Welten.

Zum Internationalen Frauentag am Sonntag, 8. März, findet von 15 bis 18 Uhr im Marstall eine Veranstaltung mit Bühnenprogramm und Musik statt. Im Mittelpunkt steht der Tauschring, der seit 2005 besteht, 156 Mitglieder hat, die vom Einkaufen gehen bis hin zur Büroarbeit alle möglichen Dinge zum Tausch mit der imaginären Währung "Schimmerling" anbieten. Es darf rege getauscht werden, ausnahmsweise auch von Nicht-Mitgliedern, sagt die erste Vorsitzende Kerstin Mehlert.

Im Juni können sich alle Frauen auf das Sommerfest im Gartenholz freuen. Der Internetauftritt der Gleichstellungsbeauftragten wurde neu egstaltet und soll jetzt auch ein Diskussionsnetzwerk werden.

Die Ahrensburger Gleichstellungsbeauftragte ist jetzt im Rathaus in ihrem neuen Büro im Erdgeschoss, Raum 5 zu finden. Veranstaltungsinfos unter www. gleichstellung-ahrensburg.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen