Bargteheide : Ess-Kastanie im Erdreich

Eingepflanzt am Wilhelm-Hauff-Weg: Links Klaus Andresen, rechts Klaus Griese.
Eingepflanzt am Wilhelm-Hauff-Weg: Links Klaus Andresen, rechts Klaus Griese.

Verschönerungsverein Bargteheide pflanzt Baum des Jahres.

shz.de von
26. November 2018, 14:04 Uhr

Bargteheide Auch in diesem Jahr hat sich der Verschönerungsverein Bargteheide wieder an der bundesweiten Aktion „Baum des Jahres“ beteiligt und einen Baum auf der Streuobstwiese am Wilhelm-Hauff-Weg gepflanzt. In diesem Jahr ist durch Dr.-Silvius-Wodarz-Stiftung die Ess-Kastanie zum Baum des Jahres 2018 gekürt worden. Die Ess-Kastanie ist in Deutschland eine seltene Baumart, aber sie ist eine der eindrucksvollsten.

Sie hat eine auffallend gelblich-weiße Blütenpracht, die die gesamte Baumkrone im Frühsommer überzieht. Im Monat Oktober fallen ihre großen, runden, mit unzähligen Stacheln besetzten Früchte herunter, platzen auf und die wunderschönen, mahagonibraun glänzenden Kastanien mit der zart behaarten weißen Spitze werden freigegeben. Aus diesen Kastanien können Suppen, Bratenfüllungen, Süßspeisen, Torten, Brot oder schlicht „heiße Maroni“ fabriziert werden.

Der VVB pflanzt seit 1998 im Stadtgebiet den „Baum des Jahres“. Insgesamt sind es bisher 17 Bäume. Auf der Streuobstwiese ist es mit der jetzigen Pflanzung der fünfte „Baum des Jahres“. Insgesamt hat der VVB hier bisher 50 Bäume gepflanzt.
Für das Jahr 2019 ist die Flatter-Ulme als „ Baum des Jahres „ gekürt worden. Der VVB sucht noch einen geeigneten Standort.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen