Rock am Schloss : „Es wird wieder laut und wild“

Rühren kräftig die Werbetrommel für „Rock am Schloss“: (von links) Uwe Kogel, Baron Martin von Jenisch, Rolf Rüdiger Reichardt, Landrat Klaus Plöger, Matthias Winterstein, Werner Voss, Ed Kretz und Stefan Woelke (Lions Club).
Foto:
Rühren kräftig die Werbetrommel für „Rock am Schloss“: (von links) Uwe Kogel, Baron Martin von Jenisch, Rolf Rüdiger Reichardt, Landrat Klaus Plöger, Matthias Winterstein, Werner Voss, Ed Kretz und Stefan Woelke (Lions Club).

Seit 2003 haben mehr als 15 000 Besucher in der historischen Remise im Oldesloer Ortsteil Blumendorf begeisternde Rockkonzerte erlebt.

shz.de von
15. Juli 2015, 11:54 Uhr

Der Lions Club Stormarn lädt zu seinem 13. „Rock am Schloss“ in die 1500 Quadratmeter große historische Remise des Schlosses Blumendorf ein. Es ist das größte Benefizkonzert in Stormarn und findet zu Gunsten hilfebedürftiger Stormarner Kinder und Jugendlicher statt. Am Sonnabend, 29. August, ist es wieder so weit: Einlass ist ab 19 Uhr, gefeiert wird bis weit nach Mitternacht.

„Es wird wieder laut und wild. Wir bieten intensive Rockmusik“, sagt Matthias Winterstein, neuer Präsident der Stormarner Lions, und verweist auf eine eindrucksvolle Bilanz: „Rock am Schloss – das ist und bleibt eine erstaunliche Erfolgsgeschichte. Seit unserem ersten Konzert Rock am Schloss im Jahr 2003 haben mehr als 15000 Besucher in der historischen Remise von 1730 tolle Veranstaltungen mit hervorragender Rock-Musik, Super Stimmung und eindrucksvollen Ergebnissen erlebt.“

Mehr als 170  000 Euro wurden seitdem zu Gunsten bedürftiger Stormarner Kinder und Jugendlicher erwirtschaftet. Aktionen wie Klasse  2000, besondere Initiativen von Schulen und Sportvereinen, Projekte von Organisationen wie Kinderschutzbund, Arbeiterwohlfahrt oder Kreisjugendring wurden gefördert. Auch zahlreiche kleinere Initiativen und einzelne Personen, die sich für Kinder engagieren, wurden unterstützt.

Ohne die großzügige Unterstützung von Gastgeber Martin Freiherr von Jenisch, der wie jedes Jahr die historische Remise und die Infrastruktur seines Betriebes einschließlich der Parkflächen zur Verfügung stellt, wäre das große Event jedoch nicht möglich.

Die Gesamtorganisation des Benefizkonzerts wird von einem Lions-Team unter Leitung von Rolf Rüdiger Reichardt und Uwe Kugel geleistet. „Weil Rock am Schloss auch im letzten Jahr sehr erfolgreich war, wollten wir das gleiche Programm wie 2014 anbieten. Wir freuen uns, dass uns die populäre Rolling Stones-Coverband Stone die Treue hält, denn Stone hat eine starke Fangemeinde weit über Stormarn hinaus, und das hilft uns natürlich sehr“, sagt Rolf Rüdiger Reichardt.

Als Vorband war die aufstrebende Pop-Musik-Gruppe „Jeden Tag Silvester“ gebucht. Doch die Band musste kurzfristig absagen, weil sie die große Chance erhalten hat, Schleswig-Holstein im TV bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest 2015 zu vertreten. „Das hat uns veranlasst, JTS von der Zusage für uns zu entbinden, weil das für die sympathische Band eine einmalige Chance ist und wir uns mit ihnen darüber freuen. Aber ich muss gestehen, wir sind in der Organisation ganz schön ins Schleudern geraten“, berichtet Reichardt. Dafür sprangen jetzt die Lokalmatadoren „Dog Hill Session“ gern ein. „Das ist eine starke Stormarner Rockband, die super zum besonderen Charakter von Rock am Schloss passt, und machtvollen, knallharten Rock macht.

Beide Bands verzichten auf ihr Honorar, das verdient besondere Anerkennung“, so Rolf Rüdiger Reichardt. „Die Stimmung ist toll, das Ambiente schön und wir sind stolz, hier spielen zu dürfen“, sagt Ed Kretz, Frontmann von Dog Hill Session.

Die Oldesloer Projektagentur „Meddewader“, gewährleistet mit professioneller Technik, dass alle Ansprüche der Bühnen- und Beschallungstechnik erfüllt werden - ebenfalls als Sponsor. DRK, THW und die Feuerwehr aus Bad Oldesloe helfen wie in den Vorjahren. Die Mitglieder des Lions Club und des Leo Club Stormarn sorgen ehrenamtlich für Organisation und Catering. Es wird auch wieder ein Public-Viewing im Außenbereich geben. „Wir peilen wieder einen Überschuss von über 20000 Euro für hilfebedürftige Kinder und Jugendliche an. Das Ergebnis steht und fällt mit den Besucherzahlen. Deshalb gibt es bei den Preisen für Eintritt und Verzehr keine Änderungen“, betont Uwe Kugel vom Lions Club.

Stormarner Organisationen oder Personen, die in der Förderung und Integration sozial bedürftiger Kinder und Jugendlicher engagiert sind, sind wieder im Rahmen einer Ausschreibung aufgefordert, sich bis zum 25. August um Fördermittel zu bewerben (E-Mail an: romajo.reichardt@t-online.de). Eine Jury wird dann über die Vergabe der Mittel entscheiden.




zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen