Bad Oldesloe : Erstes Mittelalter-Spektakel: Da steckte Feuer drin!

Herr der Flammen: Feuerkünstler Jostero in der Rolle des „Hades“ beim Auftritt im Kurpark
1 von 4
Herr der Flammen: Feuerkünstler Jostero in der Rolle des „Hades“ beim Auftritt im Kurpark

Zufrieden war Profi-Veranstalter Olaf Schulz aber nicht / Fortsetzung erhofft, aber fraglich.

shz.de von
06. Juli 2015, 06:00 Uhr

Hexen, Herolde, Ritter, Piraten-Barfrauen und fahrendes Volk ergriffen am Wochenende die Herrschaft über die Liegewiese im Oldesloer Kurpark. Die Stadt hatte gemeinsam mit dem Profi-Veranstalter Olaf Schulz zum ersten Oldesloer Mittelalterspektakel geladen.

Gehofft hatte man gemeinsam auf 3000 Besucher – es kamen am Ende knapp 1000. Für manche Beteiligten war klar: Das lag an der Rekordhitze. „Die Menschen sind natürlich am Strand bei über 30 Grad und nicht hier“, so Joachim Wiebers vom Stadtmarketing. „Ich finde es ansonsten eine atmosphärisch gelungene Premiere.“

Organisator Schulz wollte das Wetter aber nicht als Ausrede gelten lassen. „Die Besucherzahl war absoluter Mist. Und das lag nicht am Wetter“, sagte er. „Die Stadt hat als Partner ihren Job in manchen Bereichen nicht richtig gemacht“, zeigte sich Schulz enttäuscht. Aber: „Wir lassen das sacken und dann kann man über eine Fortsetzung nachdenken. Das ist nicht vom Tisch“, ergänzte er schnell. „Die Gäste, die da waren, hatten Spaß und waren gut drauf. Wer keine Lust darauf hatte, den vermissen wir nicht. Der Platz ist super. Die Stimmung war toll.“

Viel Lob gab es von den Besuchern für die Auftritte der Musikgruppen Bene Vobis und Pestilenzia sowie für die beeindruckende Feuershow von „Chapeau Claque Rouge“. Stormarner Mittelalterfans betonten , dass sie auf eine Wiederholung hoffen. Die Szenekenner sprachen übereinstimmend von einem „gelungenen, aber auch noch ausbaufähigen Fest.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen