zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

25. November 2017 | 12:39 Uhr

Saisonabschluss : Ersatzgeschwächt zum Remis

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Ohne Leistungsträger Ary Trisnanto schaffte Badminton-Erstligist TSV Trittau im letzten Saisonspiel ein 3:3 bei der SG EBT Berlin. Der Aufsteiger sicherte sich souverän den Klassenerhalt, muss in der kommenden Spielzeit aber auf Alyssa Lim verzichten.

Eine äußerst gelungene Saison hat der TSV Trittau mit einem gelungenen Auswärtsauftritt bei der SG EBT Berlin abgeschlossen. Der Aufsteiger in die 1. Badminton-Bundesliga entführte am Dienstagabend beim 3:3 einen Punkt aus der Hauptstadt und beendet die Spielzeit auf Tabellenplatz sieben – fernab der Abstiegsränge. „Wir sind total zufrieden“, sagte Trittaus Teammanagerin Sabina Persson: „Es ist ganz selten, dass ein Aufsteiger sich so behaupten kann in der Liga – wir haben ja richtig Punkte gesammelt.“ Den Grund lieferte Persson gleich hinterher: „Wir haben eine Mannschaft zusammengestellt, in der ein richtiger Teamgeist entstanden ist.“

Aus dieser Mannschaft fehlte in Berlin Ary Trisnanto aus Krankheitsgründen. Für ihn rückte Nikolaj Persson an Position eins. Das zweite Herreneinzel spielte Trisnantos indonesischer Landsmann Gustaf Firdaus. Beide allerdings verloren ihre Partien, ebenso wie Nadine Cordes, die im Dameneinzel gegen Lisa Deichgräber ohne Chance war. In den Doppeln aber waren die Stormarner nicht zu schlagen. So sicherten Jelle Maas/Robin Tabeling, Annekatrin Lillie/Cordes und Maas/Lillie immerhin einen Punkt zum Saisonabschluss.

Aus dem erfolgreichen Team wird sich Alyssa Lim zur neuen Saison verabschieden. Die Britin will sich auf internationale Turniere und ihren Universitätsabschluss konzentrieren – und wird auch bei keinem anderen Verein unterschreiben. Eine Nachfolgerin steht bereits fest. „Aber den Namen werde ich noch nicht verraten“, sagte Sabina Persson.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen