zur Navigation springen

Bad Oldesloe : Erfahrung ist ein riesiger Schatz

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Ältere Menschen haben Wissen und Erfahrungen und die Zeit, dieses auch weiterzugeben. Im Projekt Seniortrainer können sie das umsetzen.

shz.de von
erstellt am 12.Feb.2014 | 09:48 Uhr

„Das Wissen und die Erfahrung der Senioren ist ein riesiger Schatz, der gehoben werden sollte“, sagt Horst Möller. Oldesloes stellvertretender Bürgermeister hatte zusammen mit VHS-Leiterin Karin Linnemann und Dorothea Blume aus dem Kieler Sozialministerium ins Bürgerhaus eingeladen, um über ein Projekt für Senioren zu informieren.

„Seniortrainer/in – Erfahrungswissen für Initiativen“ ist der sperrige Titel eines erfolgreichen Landesprojekts, das sich jetzt auch in Stormarn etablieren soll. Viele Ältere verfügen nämlich über Dinge, die in der heutigen Zeit rar geworden ist: Zeit, Erfahrung, fundierte berufliche Kenntnisse und oft auch den Willen, diesen Erfahrungsschatz weiterzugeben.

Deshalb sind Senioren eine wichtige Zielgruppe, wenn ehrenamtliche Helfer und Berater gesucht werden. Landesweit sind zurzeit rund 150 Seniortrainer in 97 Projekten aktiv. „Die Themen sind bunt, komplex und vielfältig. Alle Bereiche des Lebens sind vertreten, und es gibt keine Tabuecke, wo man sich nicht einbringen könnte“, sagt Dorothea Blume.

Seniortrainer sind in der Regel bereits aus dem Berufsleben ausgeschieden, also jenseits der 60, aber auf der Suche nach neuen Herausforderungen und einer sinnvollen Beschäftigung, deren Umfang und Inhalt sie selbst bestimmen können. Sie agieren als freie Berater und Helfer für Vereine und Initiativen und können auch eigene Projekte entwickeln.

Dafür bietet sich das Seniortrainer-Projekt als Anlaufstelle an. Es schult, unterstützt und hilft bei der landesweiten Vernetzung. Wer etwa gerne mit Kindern und Jugendlichen arbeitet, könnte Vorleseaktionen in Schulen und Kindergärten initiieren oder Schülerfirmen unterstützen oder bei den Hausaufgaben helfen.

Hans-Joachim Volkening, einst Personalleiter einer großen Firma, engagiert sich seit einigen Jahren erfolgreich als Jugend-Mentor, berät beim Bewerbungstraining. „In meiner Zeit als Personalleiter habe ich mehr als 1000 Einstellungsgespräche geführt. Deshalb kann ich Jugendlichen bei ihrer Ausbildungsplatzsuche unterstützen“, sagt der Stockelsdorfer, der interessierten Oldesloer Seniortrainern in der ersten Zeit als „Pate“ zur Seite stehen möchte. Noch steht Frauke Heuseler-Rimmelspacher allein auf weiter Flur: Sie ist Stormarns einzige Seniortrainerin. „Die fachliche Qualifizierung ist wichtig, denn man lernt seine Mitstreiter und eine große Vielfalt an Ideen und Fähigkeiten kennen. Das hat mich sehr überrascht und beeindruckt“, sagt die ehemalige Volkshochschulleiterin. Wer Seniortrainer werden möchte, nimmt zunächst an zwei Kursen an der Akademie Koppelsberg in Plön teil. Sie dauern jeweils drei Tage, die Kosten werden vom Land getragen. Zudem gibt es eine Hospitations- und eine Praxisphase. „Der Spaß, die Freude und Begeisterung für das Ehrenamt sind ansteckend. Ich kann das nur jedem, der Zeit und Lust hat, empfehlen“, machte Frauke Heuseler-Rimmelspacher den 40 anwesenden Senioren Mut. Im August startet der nächste Qualifizierungskurs für Seniortrainer statt. Interessierte können sich in der Volkshochschule melden, Anlaufstelle und der Stützpunkt für das Projekt. In der Königstraße 33 können sich die Ehrenamtlichen in einem Raum mit Büroausstattung treffen. Wer keine eigenen Ideen, aber Lust aufs Ehrenamt hat, bekommt hier Anregungen. Den Zeitaufwand kann jeder selbst bestimmen, die Projekte natürlich auch am Wohnort anbieten, so Karin Linnemann: „Wenn sich genügend Interessenten gefunden haben, gibt es ein Teamtreffen zum Kennenlernen.“

Kontakt: Interessierte melden sich bei der VHS unter 04531/504140

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen