zur Navigation springen

Stormarner Wochenschau : Entscheidungen, die etwas bewirken

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Vom Kreisbauerntag bis zur Fußball WM in Katar – was wird da für ein großer Bogen geschlagen. Bäume und Hindenburg werden auch berücksichtigt.

Schweinerei

Fußball-WM in der Wüste mit Endspiel kurz vor Weihnachten? Das ist kein Skandal und auch kein Witz. Das ist ein gemeiner Geheimplan! Wie laufen denn die Weltmeisterschaften normalerweise ab. Da wird nicht nur Fußball geguckt, da wird auch allerorten der Grill angeworfen. Und was landet auf dem Grill? Richtig. Schweinefleisch. Und wo kommt das her? Wieder richtig: Aus der Massentierhaltung. Wie kann man die verhindern? Indem die Leute weniger Fleisch kaufen und essen. Wann ist dafür der beste Zeitpunkt: Bei einer Fußball-WM. So wird endlich ein Schuh daraus. Es hatte eben nichts mit Geld zu tun, dass die WM 2022 an Katar vergeben wurde. Die Fifa ist längst von grünen Veganern unterwandert, die die Agrar-Wende ausgerufen haben. Ihnen geht es gar nicht um Katar, sondern um Katharsis, die geistig-seelische Erneuerung und Befreiung von Schweinefleisch- und Bier-Zwang beim Fußballgucken. Passt auch besser in ein muslimisches Land.

Die heimischen Bauern haben das nur noch nicht erkannt. Dass sie keine Ställe mehr bauen dürfen sollen, ist von langer Hand vorbereitet. Katar ist nur der Anfang. Die Politik denkt bereits über die vegane WM 2026 nach. Und 2030 könnte die ganz ausfallen – um ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen.

 

Verwurzelt

Was war das denn für ein seltsamer Antrag? Das kann man nur als den üblichen Pawlowschen-Politik-Reflex bezeichnen. Wenn Rot-Grün die Bäume im Drosselweg erhalten will, beantragt die CDU, dass sie abgeholzt werden. Sitzungsvorlage überflogen, da steht was von fünf Bäumen, dann bieten die Christdemokraten zehn Ersatzpflanzungen an. Dumm nur, dass alle fünf Bäume am Oldesloer Drosselweg längst in einem teuren Granulatbett stehen und drei sogar wieder „eingepflastert“ sind. Die jetzt abzuholzen, oder auch nur die beiden strittigen Linden, würde die Anlieger mit zusätzlichen Kosten belasten. Der Antrag war nix.

Allerdings: Auch wenn er es so nicht gemeint hat, hat Uwe Rädisch (CDU) mit seinem Pfusch-Vorwurf natürlich absolut recht. Wieso merkt man erst, dass die Wurzeln anderes wachsen als erwartet, wenn es quasi schon zu spät ist? Wird da nur am Reißbrett geplant oder guckt sich das jemand vorher gut an? In dem Fall hätte es vermutlich nichts geändert, aber es hätte allen das Gefühl vermittelt: Die Baumaßnahme ist sauber vorbereitet worden. Ganz zu schweigen von den Fällen, wo Überraschungen gleich Kostensteigerungen nach sich ziehen.

 

Verschrieben

So, jetzt ist der Bürgerentscheid also beschlossen. Am 28. Juni wird über die Umbenennung der Hindenburgstraße abgestimmt. Wenn es nach den Antragstellern geht, soll sie wieder ihren historischen Namen erhalten: Lange Straße. „Moment“, kam da eine spitzfindige Zwischenfrage von Torsten Lohse (CDU): Historisch sei ja wohl Langestraße, im Beschluss stehe jetzt aber Lange Straße. Recht hat er und doch wieder nicht. Die heutige Hindenburgstraße ist eine der ältesten und ehedem längsten Straßen in der Stadt. Darum hieß sie Langestraße. Nach aktueller Rechtschreibung würde das aber Bedeuten, sie wäre nach einer Person benannt. Wenn eine lange Straße gemeint ist, muss es orthografisch korrekt Lange Straße heißen – also, der historische Name in aktueller Rechtschreibung.

 

Verpflichtet

Für eine Weile wird wohl wieder Ruhe in Bad Oldesloe einkehren, die erhitzten Gemüter werden sich etwas abkühlen, bis dann rechtzeitig vor der hoffentlich großen Volksabstimmung der Wahlkampf beginnt. Vielleicht führt die ganze Aufregung um einen Straßennamen ja dazu, dass ein paar mehr Menschen zukünftig die Oldesloer Politik kritisch begleiten und sich sogar einbringen, denn Demokratie lebt davon, dass sich Menschen für sie engagieren und nicht nur in sozialen Netzwerken rumpupsen. Egal auf welcher Seite – alle Parteien haben Nachwuchssorgen. Etwas frischer Wind kann nicht schaden.

 

zur Startseite

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 28.Feb.2015 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen