zur Navigation springen

Entscheidung für Windrad-Modell Vistas V-112

vom

shz.de von
erstellt am 17.Mai.2013 | 03:59 Uhr

bargteheide | Die Nabenhöhe beträgt 140 Meter. Bis zur höchsten Spitze sind es 196 Meter. Der Rotordurchmesser hat 112 Meter. Der Abstand vom Boden zur unteren Flügelspitze beträgt 84 Meter und die Nennleistung 3 Megawatt. Das sind Maße und Fakten der Vestas V-112, einer Windkraftanlage. Dieser Typ soll laut abschließender Entscheidung des Bau- und Umweltausschusses (die Stadtvertretung muss nicht mehr zustimmen) auf dem gut 20 Hektar großen Areal am Glindfelder Weg als Energiequelle ins Rotieren kommen. Nur wie viele dieser Anlagen "viel Wind machen" oder besser Strom produzieren sollen, steht noch nicht fest. Um wirtschaftlich arbeiten zu können, sollten es aber drei sein, erklärt Bauamtsleiter Jürgen Engfer: "Die Baukosten liegen bei 14,3 Millionen Euro" (Kreditfinanzierung) - wobei die Bürger mit maximal 2,7 Millionen Euro dabei sein und Anteile ab 1000 Euro kaufen können. Denn bei dem Projekt handelt es sich - wie berichtet - um einen Bürgerwindpark. Dafür wurde die Bürgerwindpark GmbH und Co. KG bereits gegründet. Ein Verkaufsprospekt mit allen wichtigen Infos, Chancen und Risiken, so Engfer weiter, sei in der Erstellung und solle im nächsten Monat vorliegen.

Ebenfalls im Juni ist eine Einwohnerversammlung geplant, in der auch die Gutachten (Schall, Schatten, Turbulenzen etc.) präsentiert werden sollen. An denen oder aus anderen Gründen könnte das Projekt im schlimmsten Fall scheitern. Engfer: "Davon gehen wir derzeit nicht aus." Derzeit sind die Weichen auf V-112 gestellt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen