Engagement für brandverletzte Kinder gewürdigt - Anneliese Stapelfeld bekommt Orden

shz.de von
13. Juli 2011, 11:23 Uhr

Tangstedt | Anneliese Stapelfeldt aus Tangstedt ist vom Bundespräsidenten mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Dr. Arne Wulff, überreichte die Auszeichnung gestern in Kiel.

Die in Bad Oldesloer geborene Mutter setzt sich seit mehr als 15 Jahren für brandverletzte Kinder ein. Seit 1994 ist sie Mitglied des Vereins "Paulinchen - Initiative für brandverletzte Kinder". Als betroffene Mutter hatte sie sich zunächst regional in der Selbsthilfegruppe Hamburg/Schleswig-Holstein des bundesweit tätigen Vereins engagiert. Seit 2006 ist sie stellvertretende Vorsitzende des Bundesverbandes mit nahezu 700 Mitgliedern.

Sie macht sich bis heute an vorderster Stelle und unter hohem zeitlichen Einsatz für die Präventionsarbeit stark und kümmert sich um die Belange der Betroffenen. Ehrenamtlich leitet sie die Geschäftsstelle des Vereins in Norderstedt. Dazu gehören die Pressearbeit, Vorbereitung von Vorstandssitzungen sowie Gespräche mit Kooperationspartnern. Außerdem koordiniert sie die Arbeit aller ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sowie von drei Honorarkräften.

Im vergangenen Jahr initiierte Anneliese Stapelfeldt in Hamburg eine Großflächenplakataktion aus der Paulinchen-Kampagne "Sicher grillen ohne Spiritus". Bei der größten Feuerwehrmesse Europas in Leipzig stand sie als Ansprechperson zur Verfügung. Der Kreis Segeberg hatte ihr vorbildliches Engagement im vergangenen Jahr durch die Aufnahme in die Bürgerrolle gewürdigt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen