zur Navigation springen

Endspurt beim Ausbau des Lasbeker Jugendraums

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Am Sonnabend in der Alten Schule erster Arbeitseinsatz für Jugendliche und Erwachsene

Der Jugendraum in der Alten Schule in Lasbek soll am 5. April offiziell eingeweiht werden. Bis dahin gibt es aber noch so einiges zu erledigen. „Die Firmen sind mit ihrer Arbeit so gut wie fertig. Was jetzt noch gemacht werden muss soll in Eigenleistung erledigt werden“, sagte Lasbeks Bürgermeister Harald Lodders. Erster Arbeitseinsatz für Jugendliche und Erwachsene ist an diesem Sonnabend ab 9.30 Uhr. „Ich hoffe das viele Jugendliche zum Helfen kommen“, betonte Lodders.

Ein Großteil der Sanierung der Alten Schule ist bereits abgeschlossen. Der Hallenanbau und die unteren Räume mit Sanitäranlagen und Küche wurden bereits eingeweiht. Im Obergeschoss, wo die Jugendlichen ihr Domizil bekommen sollen, wartet aber noch einige Arbeit. Der Innenausbau, Elektrik und Heizung sind fertig. Ein Teil des Obergeschosses, dort wo freiwillige Helfer nicht so ohne weiteres hin kommen, ist auch bereits gestrichen. Was jetzt noch gemacht werden muss ist aufräumen, die Holzbalken abschleifen und Streichen, Wände mit Farbe versehen, den Holzfußboden abschleifen und wachsen.

„Wir werden wohl vier bis fünf Arbeitseinsätze benötigen bis alles fertig ist“, so Lodders. Der Raum für die Jugendlichen ist rund 100 Quadratmeter groß. Er hat Anschlüsse für Fernsehen und über W-Lan können die Jugendlichen auch ins Internet. Zudem bekommt der Raum eine kleine Pantry. „Wenn größere Sachen gekocht werden sollen, dann steht ihnen unten die Küche zur Verfügung“, so der Bürgermeister. Aber nicht nur die Jugendlichen werden oben Platz bekommen. Auch ein Lagerraum wird dort eingerichtet und die Heizungszentrale befindet sich ebenfalls im Obergeschoss.

Die Kosten für den Ausbau des Jugendraums liegen zwischen 40 000 und 45 000 Euro. Das Geld wurde bei der Hauptsanierung der Alten Schule mit eingeplant beziehungsweise dort eingespart. Mit dem Ausbau des Jugendraums ist die Sanierung des Gebäudes aber noch nicht abgeschlossen. In dem Haus befinden sich zwei Leerstehende Wohnungen. Im Erdgeschoss soll ein Archivraum und ein Bürgermeisterbüro eingerichtet werden. Das soll auch in Eigenleistung erfolgen. Wie die obere Wohnung verwendet werden soll, darüber wurde noch nicht anschließend entscheiden.



Karte
zur Startseite

von
erstellt am 12.Feb.2014 | 12:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen