zur Navigation springen

Fünfte Jahreszeit : Elmenhorster Narren legen los

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Am 11.11. um 19.11 Uhr beginnt in Stormarns Karnevalshochburg Elmenhorst traditionell die neue Session

shz.de von
erstellt am 12.Nov.2015 | 12:32 Uhr

Die Garden haben ihre Kostüme an, Orden werden verliehen, das Funkenmariechen lächelt in die Kameras, und die neuen Prinzenpaare ziehen in den Saal ein. Es ist nicht zu übersehen: Der Karneval hat am 11.11. auch in Elmenhorst wieder begonnen.

Mit einer großen Feierstunde im Gasthof Siebenbergen (ab 19.11. Uhr) feierte der 175 Mitglieder zählende Elmenhorster Karnevalsverein (EKV) den Auftakt der närrischen Session. Vier Garden und drei Showgruppen waren mit Abordnungen vertreten, und natürlich gab es den traditionellen Karnevalsruf des EKV zu hören: das dreifache „Fisch-Elm“.

Präsentiert wurden in diesem Rahmen auch die neuen „Tollitäten“. Präsident Reiner Solvie war stolz, dass es auch in diesem Jahr „kein Problem war“, zwei begeisterte Prinzenpaare zu finden. Bei den Erwachsenen herrschen Andre und Jeniffer Timmermann alias Andre I. und Jeniffer I. Bei den Kindern tragen die zehnjährigen Jannik Colin Stoffers und Angelina Girsch die Insignien der närrischen Macht als Jannik I. und Angelina I.

Alle vier Majestäten stellten sich den Vereinsmitgliedern mit kurzen Ansprachen vor und stimmten auf die Session unter dem Motto „Karneval der Galaxien“ ein. „Ich freue mich auf die Zeit und eine gute Party im Frühjahr“, so Andre I. nach der Entgegennahme der Herrschaftszeichen. Sein Junior-Pendant Jannik I. ließ es sich gemeinsam mit seiner Prinzessin nicht nehmen, ein kräftiges „Fisch-Elm“ anzustimmen.

In die Gesamtstimmung mischte sich auch ein Gefühl von Erleichterung. Nach Ende der letzten Session schien es kurze Zeit unklar, ob es weitergehen könne mit der Elkana - der Elmenhorster Karnevalsnacht. Denn nachdem es jahrelang immer höhere Sicherheitsauflagen der Behörden gegeben hatte, die zu Änderungen beim Aufbau in der Halle und einer Verlegung des Eingangsbereiches führten, gab es zuletzt Ärger mit dem Finanzamt (wir berichteten). Die Frage war, was an dem Event Brauchtum sei und was eine kommerzielle Veranstaltung. Die Beantwortung dieser Frage hat steuerrechtliche und finanzielle Konsequenzen. „Es hat uns nicht so schwer getroffen, wie befürchtet“, gibt Solvie Entwarnung. Auch wenn der ganze Ärger die Arbeit als Ehrenamtlicher erschwere, lasse man sich das Feiern nicht vermiesen. „Wir wollen jedes Jahr besser werden. Auch wenn das nicht einfach ist. Wir lassen uns das nicht von ein paar Bürokraten verderben“, so ein kämpferischer Solvie.

 

 

 

>Die Elkana findet am 30. Januar und 6. Februar statt. Hinzu kommen der Kinderkarneval am 31. Januar und das Karnevalscafé für Senioren am 3. Februar. Der Vorverkauf für die Elkana beginnt Mitte Januar.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen