Stormarn : Einlochen für die gute Sache

Sehr zufrieden mit dem Turnier und dem Ergebnis (v. l.): Peter Kronefeld, Präsident des Golf-Clubs Jersbek, Ludger und Karin Große Wichtrup, Organisatoren des Charity-Turniers, und Norbert Muras, Vorstandsmitglied des Kinderschutzbunds Stormarn.
1 von 2
Sehr zufrieden mit dem Turnier und dem Ergebnis (v. l.): Peter Kronefeld, Präsident des Golf-Clubs Jersbek, Ludger und Karin Große Wichtrup, Organisatoren des Charity-Turniers, und Norbert Muras, Vorstandsmitglied des Kinderschutzbunds Stormarn.

Charity-Turnier des Golf-Clubs Jersbek bringt 4500 Euro für den Deutschen Kinderschutzbund, Kreisverband Stormarn, ein.

shz.de von
07. August 2018, 06:00 Uhr

65 Golferinnen und Golfer kamen zum diesjährigen Charity-Turnier in den Jersbeker Golf-Club. Unter dem Motto „Jersbeker Golfer helfen für einen guten Zweck“ luden die Organisatoren Ludger und Karin Große Wichtrup zum Golfturnier und einer großen Tombola ein. Am Ende des Tages konnte Clubpräsident Peter Kronefeld einen Spendenscheck in Höhe von 4500 Euro an den Kinderschutzbund, vertreten durch Vorstandsmitglied Norbert Muras, übergeben.

Das Geld fließt in den Arbeitsbereich „Frühe Hilfen“ des Kinderschutzbunds. Hier werden junge Familien in schwierigen Lebenslagen darin unterstützt, besser mit ihrem Baby und dem neuen Leben als Familie zurechtzukommen. Wenn zum Beispiel Mütter alleinerziehend sind oder ein Elternteil arbeitslos ist bedeutet das eine große Belastung für Eltern und damit auch für deren Kinder. Gerade am Anfang des Lebens eines Kindes ist es aber wichtig, dass es die volle Aufmerksamkeit seiner Eltern erhält und zuverlässig versorgt wird. Dabei hilft den Eltern eine Familienhebamme des Kinderschutzbundes sowie eine ehrenamtliche Familienpatin, die den jungen Familien bis zu zwei Jahre regelmäßig zur Seite stehen. Auch für Eltern, deren Kind mit einer Behinderung geboren wurde, bedeutet eine Unterstützung durch die Frühen Hilfen eine große Entlastung in ihrem anstrengenden Alltag.

„Wir freuen uns sehr über diese große Spende“, betonte Norbert Muras, „denn nun können wir eine fünfte Familienhebamme fest anstellen. Wir sehen, dass die Nachfrage nach den Frühen Hilfen ungebrochen ist. Daher ist es toll, wenn wir nun noch mehr Familien in einer schwierigen Lage unterstützen können.“ Auch Peter Kronefeld war mit dem Ergebnis des Tages sehr zufrieden: „Wir freuen uns sehr, dieses wichtige Projekt unterstützen zu können und danken allen Spenderinnen und Spendern für ihr tolles Engagement.“

Es war das zweite Charity-Turnier des Golf-Clubs Jersbek für den Deutschen Kinderschutzbund nach 2017.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen