Eine Woche voller Feierlichkeiten

Das Logo zum Jubiläum entwarf die IES-Kunstlehrerin Miriam Rohde.
1 von 3
Das Logo zum Jubiläum entwarf die IES-Kunstlehrerin Miriam Rohde.

Ida-Ehre-Schule feiert 25-jähriges Bestehen mit viel Musik, Kunst und Kultur / Die Anfänge waren bescheiden

shz.de von
20. Mai 2015, 09:24 Uhr

Ein Viertel Jahrhundert liegt hinter der Ida-Ehre-Schule, der ehemaligen Integrierten Gesamtschule Bad Oldesloe (IGS). Mit einer Schulkulturwoche, einem Festakt, einem Schulfest, Ausstellungen, Theateraufführungen und einem hochkarätigen Konzert in der Festhalle soll das 25-jährige Schulbestehen vom 9. bis 14. Juli gefeiert werden. Die Anfänge vor 25 Jahren waren bescheiden. Aus einer Eltern- und Lehrerinitiative gründete sich die Integrierte Gesamtschule, die im August 2010 als Gemeinschaftsschule mit gymnasialer Oberstufe in Ida-Ehre-Schule umbenannt wurde. Nun heißt es bei einer Woche voller Feierlichkeiten und Highlights „back to the roots“. Eine Woche lang feiern Schüler, Lehrer und Eltern mit viel Musik, Schauspiel, Ausstellungen und Workshops, die ihresgleichen suchen.

„Wir wollen unseren Schülern mal etwas ganz Besonderes anbieten. Dafür setzen wir auch das Preisgeld vom Gewinn des Schleswig-Holsteinischen Schulpreises im letzten Jahr ein“, sagt Schulleiter Andreas Bielke. „Gemeinsam lernen“ ist das Motto der Schule, die zurzeit von rund 830 Schülern besucht wird. Rund 3000 „Ehemalige“ gibt es inzwischen, die natürlich auch herzlich zu den Feierlichkeiten eingeladen sind. Auch der ehemalige Schulleiter Klaus Mangold hat schon sein Kommen angekündigt

Am Donnerstag, 9. Juli, wird die Schulkulturwoche um 16 Uhr mit einer öffentlichen Feier im Bistro-Foyer eröffnet. Gezeigt werden hier auch zahlreiche Werke von Kursen und Klassen im Bereich der Bildenden Künste. Ab 19 Uhr treten dann in der Festhalle einzelne Schüler und Klassen im „Talentschuppen“ auf, der eine lange Tradition an der Ida-Ehre-Schule hat.

Am Freitag, 10. Juli, heißt es dann für alle Schüler „Lernen mit Kopf, Herz und Hand“. Alle Klassen werden an diesem Tag jede Menge entdecken, erforschen und erarbeiten. Der 5. Jahrgang fährt gemeinsam nach Trappenkamp. Neben dem gemeinsamen Erlebnis führen die Klassen dort verschiedene Workshops zum Lebensraum Natur durch. Die 6. Klassen betätigen sich außerhalb der Schule erlebnispädagogisch, sportlich oder sind mit dem Rad unterwegs.

Die älteren Schülerinnen und Schüler arbeiten an diesem besonderen Tag in 33 verschiedenen Workshops unter erfahrenen und prominenten Anleitern, die überwiegend von außerhalb kommen und ihr Thema als Beruf betreiben. Außerdem werden zwölf Exkursionen zu Museen sowie Aktivitäten im erlebnispädagogischen Bereich angeboten. Es gibt eine große und bunte Palette mit vielseitigen und interessanten Themen, wie Malen in der Hamburger Kunsthalle, Breakdance, HipHop, Improvisationstheater, Beachvolleyball, Paddeln, Comics zeichnen, Poetry Slam oder Gesangscoaching mit Gaby Liedtke und Ballett mit Katharina Gutzeit.

Die beiden Oldesloer Künstlerinnen sind ehemalige Schülerinnen der Ida-Ehre-Schule. Auch der bekannte Puppenspieler Mark Schnittger kommt für den Workshop „Ausdrucksmöglichkeiten des modernen Figurentheaters“ an die Schule. „Ich glaube, so etwas hat eine Schule noch nie gemacht, vor allem nicht in diesem Umfang“, sagt der pädagogische Koordinator Görge Schüchler nicht ohne Stolz: „Das wird ein Schuljubiläum der etwas anderen Art.“

Der eigentliche Festakt soll Samstag, 11. Juli, mit geladenen Gästen aus Politik, Verwaltung und Kultur sowie Schülern, Eltern und Lehrern gefeiert werden. Anschließend bietet ein Schulfest ein abwechslungsreiches Programm mit Spiel, Spaß und kulinarischen Genüssen an. In der Festhalle treten dann die beiden Bands „Rhythm, Booze & Partners“ sowie die „Kleinstadtpioniere“ auf.

Exklusives und öffentliches Highlight am Sonntag, 12. Juli, ist der Auftritt des Berliner GlasBlasSingQuintetts – fünf Flaschenmusiker mit ihrem Programm „Männer, Flaschen, Sensationen“. Der Eintritt kostet 19 Euro, Karten in der Schule und der Buchhandlung Willfang.

Montag, 13. Juli, führt die Theater AG ihre Ida-Ehre-Collage auf, mit der sie 2014 in der Staatsbibliothek an der Uni Hamburg für viel Aufsehen sorgte. Die Jubiläumswoche klingt am 13. und 14. Juli mit „Ida’s Corner“ aus. Hier haben alle Klassen und Kurse die Möglichkeit, sich vor Publikum zu zeigen.

„Die Idee der Gesamtschule ist die Basis unserer Schule“, sagt Andreas Bielke. Ein Rückblick, wie damals eine ganz andere Schule entstand, sei wichtig und das Jubiläum ein Brückenschlag zur heutigen Ida-Ehre-Schule.


zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen