Bargteheide : Eine Stadt macht (e-) mobil

O’zapft is: Elektroauto an der Ladestation.
O’zapft is: Elektroauto an der Ladestation.

Veranstaltungsreihe wird fortgesetzt: Infoabende für Gewerbetreibende und Einwohner.

shz.de von
15. August 2018, 06:00 Uhr

Die Veranstaltungsreihe „Citytaugliche- und Elektro-Mobilität zugeschnitten auf Bargteheide“ findet seine Fortsetzung in zwei dicht aufeinander folgenden Veranstaltungen Ende August und Anfang September. Der speziell für das Gewerbe vorgesehene Informationstermin findet am Mittwoch, 29. August, ab 18.30 Uhr im Ratssaal statt. Menschen aus Bargteheider Gewerbebetrieben, die bereits E-Mobilität einsetzen, stehen Rede und Antwort: Mit dabei sind der Bauhof, Blumen Jentsch und die Hofbäckerei Wittmaack. Der momentan wohl innovativste Autobauer im Gewerbebereich, die Deutsche Post bzw. Streetscooter, berichtet über die aktuelle Fahrzeugflotte. Darüber hinaus sind Vertreter der WTSH (Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH) eingeladen, um den Gewerbetreibenden Fahrzeuge und Funktionalität nahezubringen. Ein Mitglied der Bargteheider Arbeitsgruppe E-Mobilität stellt abschließend seine Thesis vor:
„E-Mobilität für Bargteheider Gewerbetreibende“. Diese Veranstaltung bietet Basis für Entscheidung über die zukünftige Ausrichtung der Mobilität im Unternehmen.

Die abschließende Veranstaltung der Vortragsreihe, bei welcher die Fragen der Bürgerinnen und Bürger mit Politik und Verwaltung in einer Podiumsdiskussion erörtert werden, findet am Mittwoch, 5. September, 18.30 Uhr, im Stadthaus statt. Darüber hinaus wird die Arbeitsgruppe E-Mobilität an diesem Termin ein Fazit erbringen und aufzeigen, was an Wünschen gesammelt wurde und was gegebenenfalls umgesetzt werden kann.

Weiterhin soll durch die Vorstellung von Elektroautos und die Möglichkeit des Probefahrens am 16. September während des verkaufsoffenen Sonntags, der vom Ring Bargteheider Kaufleute veranstaltet wird, die Möglichkeit geboten werden, dass Bürger auch praktisch einen Eindruck „erfahren“ können.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen