Reinfeld : Eine literarische Rundreise

Sie setzen „Reineke Voss“ von Joachim Mähl gekonnt in Szene: Silke Frakstein und Waldemar Keil.
Sie setzen „Reineke Voss“ von Joachim Mähl gekonnt in Szene: Silke Frakstein und Waldemar Keil.

Die 6. Lesart Reinfeld startet: Konzert, Buchvorstellung, Workshop, offenes Singen und mehr sind vom 22. bis 30. September geplant.

shz.de von
12. September 2018, 17:32 Uhr

Literatur als Fest für Kinder und Erwachsene – das ist die Lesart 2018. „Wir bieten die Lesart bereits zum sechsten Mal in Folge an“, sagt Kulturpflegerin Britta Lammert , die die Lesart damals gemeinsam mit der Reinfelderin Friederike Küster, die auch das Logo der Literaturwochen entworfen hat, ins Leben rief. Seitdem hat sich die literarische Reise fest in der Karpfenstadt etabliert. „Insgesamt haben wir wieder mit mehreren Mitveranstaltern ein sehr vielseitiges Programm auf die Beine gestellt“, betont Bürgermeister Heiko Gerstmann, der selbst ein leidenschaftlicher Leser ist, „Das ist für eine Stadt wie die unsere eine reife Leistung und spricht für ein Publikum, das echtes Interesse an Kultur hat.“


Museum geöffnet
Die literarische Rundreise beginnt am Sonnabend, 22. September, mit einem „Konzert zum Herbstbeginn“. Es singt Jessica Roschlaub ab 16 Uhr im Claudiushof. Karten sind dort für 5 Euro zu beziehen. An den Sonntagen hat das Heimatmuseum von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Es bietet viele interessante Infos über den Dichter, Lyriker und Literaten Matthias Claudius.

Am Montag, 24. September, wird es um 19.30 Uhr humorvoll, wenn Carola Padtberg ihr neues Buch „Ich muss mit auf Klassenfahrt, meine Tochter kann sonst nicht schlafen“ im Historischen Rathaussaal vorstellt. Sie schrieb es zusammen mit Lena Greiner. Beide schildern darin ihre Erfahrungen mit Helikopter-Eltern, die so richtig nerven können. Dies ist eine Veranstaltung der Buchhandlung Michaels und der Stadt Reinfeld. Der Eintritt kostet 8 Euro.

Interpretieren Gedichte von Joachim Ringelnatz: (v. li.) Richard Berkowski und Jasper Vogt vom Ohnsorg-Theater.
st
Interpretieren Gedichte von Joachim Ringelnatz: (v. li.) Richard Berkowski und Jasper Vogt vom Ohnsorg-Theater.

Am Dienstag, 25. September, und Mittwoch, 26. September, findet im Claudiushof ein „Workshop „Schreib-werkstatt und Buchbinden“ statt. Anmeldungen nimmt der Claudiushof unter (04533) 79 75 4250 entgegen. Den Donnerstag, 27. September, 19 Uhr, merken sich die Leseratten sicherlich gern vor, denn die Buchhandlung Michaels präsentiert Neuerscheinungen. Dazu kann man sich in der Buchhandlung im Vorfeld anmelden. „Das Hafenduo“ mit Jasper Vogt und Richard Berkowski hat am Freitag, 28. September, ab 19.30 Uhr im Neuen Rathaus Ringelnatz und Co. im Programm. Jasper Vogt ist bekannt vom Ohnsorgtheater, er tritt landauf landab mit diversen Programmen meist plattdeutscher Inhalte auf. Karten gibt zum Preis von 12 Euro in der Buchhandlung und auf www.reinfeld.de.

Musikalisch geht es am Sonntag, 30. September, zu. Die Singgemeinschaft lädt ab 16 Uhr in die Pausenhalle der Grundschule zum offenen Singen ein. Auch hier ist die Literatur die Basis für manche schöne Liedstrophe. Mit etwas Abstand schließt die Lesart am Sonntag, 7. Oktober, mit einer weiteren Le-sung, die sich einer Reinfelder Persönlichkeit widmet: Joachim Mähl. Der Karpfenstädter übersetzte das Werk „Reinecke Voss“ ins Plattdeutsche. Silke Frakstein und Waldemar Keil am Knopfakkordeon stellen das Werk morgens ab 10 Uhr im Reinfelder Heimatmuseum vor. Die Eintrittskarten zum Preis von 5 Euro sind im Heimatmuseum und auf www.reinfeld.de zu erwerben. In der Immanuel Kantschule und der Stadtbücherei wird das Thema durch eine interne Veranstaltung mit Buchvorstellungen für die fünften Klassen aufgenommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen