Spielersuche : Ein „Vollblutstürmer“ soll kommen – viele Fragezeichen

Stefan Richter ist aktuell der einzige echte Stürmer im Kader des VfB Lübeck. Entsprechend engagiert läuft die Suche nach einem weiteren Angreifer für die kommende Saison.
Stefan Richter ist aktuell der einzige echte Stürmer im Kader des VfB Lübeck. Entsprechend engagiert läuft die Suche nach einem weiteren Angreifer für die kommende Saison.

Jörg Franke ist neuer Chefscout von Fußball-Regionalligist VfB Lübeck. Bereits 2011 hatte der 56-Jährige diesen Posten inne und treibt nun die Kaderplanung der Grün-Weißen für die kommende Saison voran.

shz.de von
29. Mai 2015, 06:00 Uhr

Beim VfB Lübeck ist derzeit trotz Sommerpause viel zu tun. So viel, dass einige Felder in vertrauensvolle Hände ausgelagert wurden und nicht direkt von Verantwortungsträgern des Fußball-Regionalligisten um Sportvorstand Wolf Müller betreut werden. Vor allem in Bezug auf die Kaderzusammenstellung für die kommende Spielzeit setzen die Grün-Weißen auf Hilfe von außen. So zeichnet derzeit für den Bereich Scouting Jörg Franke verantwortlich, der bereits 2011 die Position des Chefscouts bei den Hansestädtern inne hatte. Der 56-Jährige war bereits bei der kürzlich verkündeten Verpflichtung von Kennet Kostmann (19) involviert. Franke stellte den Kontakt zum ehemaligen U  17 Kicker des FC St. Pauli her. Der Sohn von Ex-Profi Marco Kostmann (unter anderem Hansa Rostock und 1. FC Saarbrücken) war zuletzt Ersatzmann bei Westfalen-Oberligist Arminia Bielefeld II.

Müller und Co. arbeiten mit Hochdruck daran, dass der kleine Umbruch gelingt. Neun Abgänge hat der VfB bereits zu vermelden – und die Vereinsverantwortlichen wollen bei der Kaderzusammenstellung nicht nur auf Quantität, sondern vor allem auch auf Qualität setzen. Dafür sondiert Franke derzeit den Markt nach einem Außenverteidiger, einem Offensiv- und zentralen Defensivspieler – und einem echten Knipser. „Das war immer unsere erste Baustelle. Mit Stefan Richter haben wir praktisch nur einen echten Stürmer, deswegen besteht auf der Position Bedarf“, betonte der ehemalige Sportliche Leiter von Eintracht Norderstedt, der nebenbei Bergedorf 85 in der Hamburger Bezirksliga trainiert. „Wir können zwar noch nichts vermelden, sind aber relativ weit in Gesprächen mit potenziellen Kandidaten“, betonte Franke.

Der Blick auf den Kader offenbart allerdings auch weitere Baustellen. Aktuell umfasst das Liga-Team für kommende Saison 17 Spieler. Zum Trainingsstart am 22. Juni (18.30 Uhr, Lohmühle) sollen allerdings 22 bis 24 Spieler erscheinen. Unklar ist die Situation bei Kevin Wölk, Patrick Bohnsack, Andre Senger und Dennis Wehrendt.

Während die Vertragsverlängerung mit Bohnsack (zuletzt acht Monate verletzt) nur Formsache zu sein scheint, gestalten sich die Gespräche mit den anderen schwieriger. Der Grund dafür sind vor allem berufliche Aspekte. „Ich kann noch nicht sagen, ob ich bleibe“, erklärte Andre Senger. Der angehende Fitnesskaufmann will sich weiter intensiv auf seinen beruflichen Werdegang konzentrieren. Dennis Wehrendt liegen eigenen Angaben zufolge Angebote anderer Vereine vor. Priorität aber besitze der VfB. Tendenz: Der Polizist, der seine Arbeitszeit bei der Autobahnpolizei in Bad Oldesloe gern verringern möchte, bleibt wohl. Unklar ist die Situation von Kevin Wölk. Der Familienvater soll nicht abgeneigt sein, an der Lohmühle zu bleiben. Allerdings hatte der 29-Jährige bisher voll auf die Karte Fußball gesetzt. Jetzt liebäugelt Wölk mit dem Beginn einer Ausbildung und hofft, seiner Familie so mehr Sicherheit bieten zu können.

Abgänge: Finn Lasse Thomas (TuS Dassendorf), Ricardo Radina (angeblich Interesse von HSV II und FC Schönberg), Torben Wurr (Studium in Nordrhein-Westfalen), Sascha Steinfeldt (TuS Dassendorf), Tomek Pauer (angeblich Interesse des FC Schönberg), Hayri Akcasu (eigene U  23), Marcel Dümmel (Studium in den USA), Briant Alberti (Ziel unbekannt) und Sven Theißen (Karriere beendet).

Zugänge: Kennet Kostmann (Arminia Bielefeld II), Maurice Maletzki (TSV Havelse), Cemal Sezer, Enes Dagli, Kubilay Büyükdemir und Cedric Szymczak (alle eigene A-Jugend, letzte Details sind noch zu klären) und Yannick Bremser (Eutin 08).

Offen: Kevin Wölk, Patrick Bohnsack, Andre Senger und Dennis Wehrendt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert