zur Navigation springen

Ein Sängerwettbewerb für das Kindervogelschießen

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Der Nachmittag des Kindervogelschießens am 21. Juli auf dem Exer bietet einige neue Highlights an

Das Oldesloer Kindervogelschießen hat eine lange Tradition. Erste überlieferte Berichte vom Kindervogelschießen stammen aus dem Jahr 1869. Seitdem hat sich zwar Vieles verändert, aber einige Traditionen, wie der große Schülerumzug durch die Innenstadt und der Schuss auf den Holzvogel mit der Armbrust haben sich bis heute erhalten. Wenn am 21. Juli das Vogelschießen in der Kreisstadt gefeiert wird, werden wie immer rund 3000 Kinder und Jugendliche aller Schulen von der ersten bis zur achten Klassen zu ihrem bunten Umzug durch die Stadt aufbrechen. Der Nachmittag wurde in den Vorjahren meist von den Schulen gestaltet, doch inzwischen finden hier für die älteren Schüler fast gar keine Veranstaltungen mehr statt.

Im vergangenen Jahr lud Sabine Prinz deshalb alle Schüler und Eltern zu einem Workshop ein, um gemeinsam zu überlegen, wie man den Vogelschießernachmittag für die Kinder wieder interessanter gestalten könnte. „Wir wollten das Vogelschießen ein bisschen der Zeit anpassen und suchten deshalb nach einem alternativen Programm“, sagt die Leiterin der Stadtschule und Vorsitzende des Vereins Kindervogelschießen in Bad Oldesloe. „Eine zentrale Veranstaltung auf dem Exer macht da Sinn. Deshalb sind wir mit der Firma Sesiani ins Gespräch gekommen und haben gemeinsam nach neuen Ideen gesucht“, so Sabine Prinz.

Das neue Konzept für den Nachmittag sieht in diesem Jahr eine kleine Spielemeile für Kinder sowie einen Band- und Sängercontest der Oldesloer Schulen im Festzelt vor, das erstmals von der Firma Sesiani auf dem Exer aufgebaut wird – was zu Kontroversen mit dem bisherigen, langjährigen Betreiber Zelt-König führte (wir berichteten). „Wir sind als Zelt- und Ausschankbetrieb seit fast 30 Jahren in Bad Oldesloe ansässig, verlagern derzeit unseren Stammsitz von Trittau in die Kreisstadt und wollen nun gemeinsam mit der Stadt das neue Konzept zur Gesamt- und insbesondere zur Nachmittagsgestaltung umsetzen“, so Axel Sesiani.

Geplant sind zwei bis drei Bühnenbereiche in einem großen Zelt auf dem Exer, eine für einen DJ und junge Solosänger, eine zweite für verschiedene Schülerbands. Hier soll ein großer Sängerwettbewerb steigen, für den sich Schüler und Bands ab sofort und noch bis zum 27. Mai bewerben können. Auf der Kindermeile kann sich der Nachwuchs auf einer Hüpfburg, einem Trapeztrampolin und einem Luftkicker vergnügen, außerdem gibt es ein abwechslungsreiches Spieleprogramm für alle Kinder.

„Wir müssen erst mal sehen, wie das angenommen und was gewünscht wird. Es ist ja das erste Mal, dass wir das ausrichten“, sagt Axel Sesiani. Der Unternehmer möchte sich bei den Schaustellern für familienfreundliche Preise speziell am Nachmittag einsetzen, sei es für Zuckerwatte, Eis oder eine Cola. Das bunte Nachmittagsprogramm startet um 15 Uhr und läuft gegen 18.30 Uhr aus, wenn vor der Stormarnhalle der Abendumzug in Richtung Marktplatz zur Kundgebung mit Vorstellung des neuen Königspaares startet. „Es soll ein spannender Nachmittag für alle Kinder werden. Wir haben viele zugezogene Familien, die wir neu für das Vogelschießen begeistern müssen“, sagt Kulturmanagerin Inken Kautter. Deshalb sei auch eine zentrale Planung wichtig.

Alle Anbieter auf dem Exer kommen aus der Region. Die Schausteller werden gebeten, statt einer Standgebühr eine Spende für den neuen Flügel im Kultur- und Bildungszentrum zu geben. „Wir wollen das Vogelschießen verbessern und haben jetzt den Mut, neue Wege zu gehen“, so Sabine Prinz.

>Kontakt: Interessierte Schüler bewerben sich für den Gesangscontest per Mail bei info@sesiani.de


zur Startseite

von
erstellt am 26.Feb.2016 | 09:51 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert