zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

21. Oktober 2017 | 21:49 Uhr

Titelrennen : Ein richtungweisender Erfolg

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die SH-Liga-Handballerinnen der HSG Reinfeld/Hamberge siegen 26:22 beim SV Henstedt-Ulzburg II und schieben sich auf Tabellenrang drei vor.

shz.de von
erstellt am 29.Okt.2013 | 08:00 Uhr

Beim SV Henstedt-Ulzburg II feierten die Schleswig-Holstein-Liga-Handballerinnen der HSG Reinfeld/Hamberge ihren dritten Saisonsieg. Mit 26:22 (14:10) setzte sich das Team von Trainer Detfred Dörling durch. „Das war ein wichtiger und richtungweisender Auswärtssieg“, freute sich der Coach.

Die Stormarnerinnen fanden nicht gut in die Partie und lagen schnell mit 2:4 hinten. „Viele meiner Spielerinnen waren zu Beginn und auch später überraschend nervös“, so Dörling, dessen Schützlinge aber in der Folge weniger Fehler in der Abwehr machten und mit einem 4:0-Lauf mit 6:4 in Führung gingen. Die Defensive stand in dieser Phase gut, und wenn doch einmal ein Ball auf das Tor kam, gab es ja auch noch Annika Rahf, die einen Sahnetag zwischen den Pfosten erwischte. Rekordverdächtige 33 Paraden standen am Ende zu Buche, darunter auch zwei Siebenmeter in der Schlussphase. Zudem trafen jetzt vorne auch Rika Tonding und Lena Powierski wie sie wollten.

Mit einem Vier-Tore-Vorsprung ging es in die Pause, und auch nach dem Seitenwechsel legte die HSG nach. Nach 42 Minuten führten die Reinfelderinnen deutlich mit 22:14, bevor sich ein wenig der Schlendrian einschlich. „Da haben wir zu wenig Druck ausgeübt“, kritisierte Dörling das passive Auftreten seiner Sieben. Die Gastgeberinnen verkürzten bis auf 22:24. Jetzt parierte Rahf in Unterzahl die einzigen beiden Strafwürfe gegen die HSG überhaupt und hatte somit ganz entscheidenden Anteil am letztlich verdienten Sieg.

„Alle hatten tolle Momente, aber auch nicht so gute Phasen“, zog Dörling ein zwiegespaltenes Resümee. Mit nun 7:3 Punkten rückten die Stormarnerinnen durch den Auswärtserfolg auf Rang drei der Tabelle vor.

Tore für die HSG: Janine Sachse (5), Rika Tonding (4), Larua Beth, Lena Powierski, Sandra Fuhlbrügge (je 3), Kerstin Albrecht, Lina Tonding, Sina Rostek (je 2), Anna-Lena Tezlaff, Maike Waldeck (je 1).


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen