Kaderplanung : Ein Neuer und ein alter Bekannter für das Kuhlke-Team

Zurück zum VfL Oldesloe: Marcel Kupka (li., gegen Ole Schliesser) wechselt vom SV Meddewade zu den Kreisstädtern.
Zurück zum VfL Oldesloe: Marcel Kupka (li., gegen Ole Schliesser) wechselt vom SV Meddewade zu den Kreisstädtern.

Der VfL Oldesloe kämpft heute um den Aufstieg in die Fußball-Verbandsliga. Derweil treiben die Kreisstädter die Kaderplanung voran.

shz.de von
30. Mai 2015, 15:00 Uhr

Fußball-Kreisligist VfL Oldesloe, der sich heute im letzten Saisonspiel ein Fernduell mit dem Bargfelder SV um die Vizemeisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga Süd-Ost liefert, hat für die kommende Saison zwei Neuzugänge an Land gezogen. Mit Marcel Kupka kehrt ein alter Bekannter vom SV Meddewade zurück. Zudem schließt sich Marco Baasch vom Ahrensburger TSV den Blauen an.

Kupka spielte bereits in der vorherigen Saison für den VfL, ehe er sich nach dem Abstieg aus der Verbandsliga dem SVM anschloss. Marco Baasch hat ebenfalls Verbandsliga-Erfahrung aus seiner Zeit beim Sereetzer SV, davor war er für den TuS Hoisdorf am Ball. „Beide Spieler passen sportlich und menschlich perfekt in unser Anforderungsprofil“, so Trainer Marius Kuhlke, der heute (16 Uhr) mit seinem Team den Tabellensiebten Ratzeburger SV empfängt. Der punktgleiche Bargfelder SV muss im Aufstiegskampf zeitgleich vor heimischem Publikum gegen Mölln seine Hausaufgaben machen – und gleichzeitig auf einen Patzer der Kreisstädter im Travestadion hoffen.

Spannend geht es auch im Tabellenkeller zu. Der SV Hamberge und die SG Großensee/Brunsbek kämpfen im Fernduell um die letzte Chance im Abstiegskampf. Dabei dürfte die Spielgemeinschaft bei Meister Preußen Reinfeld die schwerere Aufgabe vor der Brust haben. Der SV Hamberge steht derzeit auf dem ersten Nichtabstiegsplatz – und trifft beim Drittletzten Krummesser SV auf das dritte Team, das noch auf den Klassenerhalt hofft. „Wir haben alles in der eigenen Hand und die besten Karten“, sagt Matthias Beeck, der ein umkämpftes Spiel erwartet. „Ich habe gehört, dass Krummesse das ganze Dorf mobilisiert hat. Bei so einer Atmosphäre sind das meist die schönsten Spiele. Dazu haben wir eine ältere Mannschaft, die damit umgehen können müsste“, erklärt der SVH-Coach, der lediglich auf Henning Willms (Wadenverletzung) verzichten muss.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen