Siek : Ein Nachmittag im Kotten mit Theater und Musik

Der Sieker Kreis stellt seinen neuen Jahreskalender mit interessantem Rahmenprogramm vor.
Der Sieker Kreis stellt seinen neuen Jahreskalender mit interessantem Rahmenprogramm vor.

Der Kunstkalender für das kommende Jahr ist fertig. Er wird am Sonntag vorgestellt.

shz.de von
04. September 2018, 13:05 Uhr

Nach der Hitze der vergangenen Wochen lässt der Sieker Kulturkreis auch „den Schnee von gestern“ weit hinter sich und geht nahtlos über ins bevorstehende neue Jahr 2019. Aus gutem Grund: Der Jahreskalender ist fertig gestellt.

Der beliebte Kunstkalender, den der Kulturkreis vorstellen möchte, ist dieses Mal von den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen der Sieker „Galerie Klecks“ (Leitung Meike Schacht) liebevoll gestaltet worden. Auf der Rückseite sind historische Fotos (teilweise aus Privatbesitz) mit Texten und Gedichten angeordnet. Der Kalender kostet 14.95 Euro.

Der Sieker Jahreskalender 2019 wird an diesem Sonntag, 9. September, um 15 Uhr (Einlass 14:30 Uhr) im Kotten (Sieker Berg 9) vorgestellt und kann bei Kaffee und Kuchen vor Ort erworben werden. Der Eintritt ist frei.

Einen ersten Eindruck gibt es auf der Internetseite www.sieker-kreis.de/kalender2019.htm. Bei dieser Präsentation werden die Künstler selbst anwesend sein und bei Video-Untermalung erleben, wie aus den einzelnen Werken eine Gesamtheit geschaffen wurde, die das neue Jahr begleiten soll. Von dem Erlös wird jeweils ein Euro als Spende an die Wohngruppe der Lebenshilfe in Siek gehen.

Ab etwa 15 Uhr zeigen die Künstler (Kinder und Jugendliche) der „Ki-Ju-Si“ Auszüge aus dem Theaterstück „Dr. med Deiwel“, das am Freitag, 28. September, und Sonntag, 30. September, in voller Länge im Theatersaal der Lungenklinik (Großhansdorf) zur Aufführung kommen wird.

Ein „praxisnaher“ Krimi, der viele Fragen nach dem wahren Täter im Umfeld des mordlustigen Dr. med Deiwel offen lässt. Die Frage „Praxis Dr. Deiwel, was kann ich für Sie tun?“ muss Kommissar Käfer mit dem Satz beantworten: „Dem ist nicht mehr zu helfen, aber wer ist der Täter?“ Die Besucher können bei diesem Event im Kotten mitraten und mitgenießen.

 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen