zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

16. Dezember 2017 | 16:23 Uhr

Ein Mann für viele Fälle

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Kandidat 2: Wolfgang Burow aus Bargfeld-Rögen

shz.de von
erstellt am 21.Okt.2014 | 16:11 Uhr

Müßigkeit ist überhaupt nicht sein Ding. Er muss ackern – mit Herz und Leidenschaft. „Ich kann nicht in der Stube rumsitzen, bin immer im Gange“, sagt Wolfgang Burow, der wegen seines engagierten Einsatzes für den Jersbeker Park zu den Nominierten für den Ehrenamtspreis 2014 zählt.

„Ich bin ein Naturbursche und am liebsten und am meisten draußen. Das ist meine Welt.“ Da blüht er auf, da gibt er alles. Das bestätigt ohne Wenn und Aber der Vorsitzende des Fördervereins Jersbeker Park, Thimo Scheel: „So viel Idealismus findet man selten. Trotz seiner gesundheitlichen Beschwerden macht sich Wolfgang Burow krumm. Er sorgt für die Visitenkarte, das Entree der repräsentativen Anlage. Dass das hier so gut aussieht, haben wir ihm zu verdanken“, lobt er seinen Mann für alle (Barockpark-) Fälle. Der winkt ab, gibt sich bescheiden. „Ich investiere zwar viel, mache das aber gerne und freue mich, wenn sich andere über den schönen Eingangsbereich des Park-Refugiums freuen. Das gibt mir Auftrieb.“

Der 71-Jährige kümmert sich um den Torhaus-Vorplatz und den Gartenhaus-Bereich, hält Wege instand, schneidet Hecken, mäht Rasen, düngt, vertikutiert und ist sich auch für die gröbsten Arbeiten nicht zu schade. Sein Wirken ist kaum mit Geld aufzuwiegen. Dieses Jahr hat er sich bereits 375 Stunden ehrenamtlich für den Jersbeker Park ins Zeug gelegt. Weitere viele Stunden werden bis Ende des Jahres folgen.

„Ich kenne den Park von klein auf. Schon in der Schulzeit haben wir hier gespielt und auch gearbeitet. Das war früher mein Revier und ist mir heute ein Anliegen, das zu erhalten. Da hängen so viele Erinnerungen dran“, kommt der Familienvater ins Schwärmen. Und: „So lange es geht, mache ich das.“


Geboren und aufgewachsen ist er in Brandenburg. „Nach dem Krieg kamen wir hier hin. Ich habe in Hamburg gelernt: Kupferschmied.“ Burow ist verheiratet, hat eine Tochter und eine Enkeltochter, treibt gerne Sport und trällert in drei Gesangsvereinen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen