zur Navigation springen

Kunstförderung : Ein Jahr im Zeichen der Kunst

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

„One year“ – Eine Ausstellung in der Galerie im Marstall Ahrensburg zeigt Arbeiten der Stipendiaten der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn aus den vergangenen 22 Jahren

von
erstellt am 02.Okt.2013 | 00:36 Uhr

Von Sonntag, 6. Oktober, bis 3. November zeigt die Galerie im Marstall Arbeiten von Stipendiatinnen und Stipendiaten der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn. Unter dem Titel „One year“ werden Arbeiten aus den vergangenen 22 Jahren des Stipendiums präsentiert.

Wer wünschte sich nicht, ein Jahr lang das machen zu können, was er schon immer wollte. Diese Chance ermöglicht das Künstlerstipendium, das die Sparkassen Kulturstiftung Stormarn 1992 in der Trittauer Mühle einrichtete. Das Stipendium ist ausgeschrieben für Künstlerinnen und Künstler aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern.
Ein Jahr lang wohnen und arbeiten die von einer Fachjury ausgewählten Künstlerinnen und Künstler mietfrei in der attraktiven Wohnung in der Trittauer Mühle. Das denkmalgeschützte Mühlengebäude ist über 300 Jahre alt. Es liegt traumhaft idyllisch am Trittauer Mühlenteich am Rand des Naturschutzgebietes Hahnheide.

Seit 2006 steht den Stipendiaten/innen ein großzügiges Atelier im neuen Atelierhaus zur Verfügung. Die Künstlerinnen und Künstler erhalten während ihres einjährigen Aufenthaltes einen namhaften finanziellen Zuschuss zum Lebensunterhalt. Sie sollen sich während ihrer Zeit in Trittau ganz und gar auf die Entwicklung ihrer Kunst konzentrieren können.

Unter solch sehr guten Bedingungen kommt es vor, dass eine Künstlerin nach Einzug in Trittau strahlend sagt „im glücklichsten Atelier Deutschlands zu sein“ oder ein anderer Stipendiat von „paradiesischen Zuständen“ spricht, weiß der langjährige kulturelle Geschäftsführer Dr. Johannes Spallek zu berichten, der die Stipendiaten während ihres Aufenthaltes betreute.

Landrat Klaus Plöger erläutert: „Ziele des Stipendiums der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn sind, einen möglichst großen Freiraum für die Entwicklung von Neuem zu ermöglichen, ein positives stimulierendes Umfeld für die Stipendiaten zu schaffen und junge Künstlerinnen und Künstler in ihrer künstlerischen Entwicklung zu fördern und für sie öffentliche Aufmerksamkeit zu wecken.“ Die Präsentation zum Abschluss des einjährigen Aufenthaltes ist der spannende Abschluss jedes Stipendiums. In den Ausstellungsräumen der Trittauer Mühle und im Foyer des Atelierhauses fanden auf diese Weise die Werke höchst interessanter neuer und unterschiedlichster Künstlerpositionen den Weg vom Atelier in die Öffentlichkeit. Eine faszinierende Auswahl von Kunstwerken präsentiert die Ausstellung „One year“ in der Galerie im Marstall.

Termine:

>Eröffnung ist am Sonntag, 6. Oktober, um 11.30 Uhr. Es sprechen Sigrid Kuhlwein und Thomas Sello

>Künstlergespräche zur Finissage am Sonntag, 3. November, 15 Uhr mit Bianca Hobusch, Renée Pötzscher und Martin Schräder. Die
Moderation hat Landrat Klaus Plöger, Vorsitzender der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen