zur Navigation springen

Trittauer Tradition : Ein „Gemälde“ für die Feuerwehr

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Meike Schacht hat eine Tradition der Trittauer Wehr gern fortgesetzt und ein Bild des neuen Hilfeleistungslöschfahrzeugs (HLF20) gemalt

shz.de von
erstellt am 16.Dez.2013 | 04:00 Uhr

Es ist seit Jahrzehnten Tradition bei der Feuerwehr Trittau, dass von den jeweils im Fahrzeugpark befindlichen Feuerwehrfahrzeugen Zeichnungen gefertigt und im Sitzungssaal im Gerätehaus aufgehängt werden. „Diese schöne Tradition sollte auch für das neueste Fahrzeug, das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF20) fortgesetzt werden“, sagt der Wehrführer Clemens Tismer.

Aber es gestaltet sich schwierig, einen Zeichner zu finden, denn die früher gefertigten Abbildungen haben Maßstäbe gesetzt. Da hatta Ralf Mertinkat, stellvertretender Wehrführer, die zündende Idee. Er sprach eine Bekannte aus Kinderzeiten an, mit der er in seinem Heimatdorf aufgewachsen ist. Meike Schacht in Siek, die studierte Grafikerin ist, wurde gefragt wurde, ob sie das neue „Schmuckstück“ der Feuerwehr zeichnen könnte. Sie sagte sofort gern zu, denn sie hat eine Affinität zur Feuerwehr, denn auch ihr Vater war Jahrzehnte aktiver Feuerwehrmann in Siek.
Für die Grafikerin, die sonst eigentlich „nur“ Porträts von Personen zeichnet, war diese neue Aufgabe eine interessante Abwechslung. Meike Schacht mit einem Augenzwinkern: „Mein Modell war ganz brav und bewegte sich nicht, so dass ich jede Einzelheit genau studieren und zeichnen konnte“.

In mehreren „Sitzungen“ wurde dann die Zeichnung gefertigt. „Ich bin schon fasziniert, wie viele Details dann doch bei so einem Einsatzfahrzeug vorhanden sind“, zeigte sich Meike Schacht überrascht. Jetzt war es dann so weit: Die Zeichnung des Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF20) wurde offiziell der Feuerwehr übergeben – honorarfrei. n Wehrführer Tismer und Stellvertreter Mertinkat sprachen Meike Schacht im Namen der Trttauer Wehr der herzlichen Dank aus. Die Zeichnung ziert nun die „Ahnengalerie“ der Fahrzeuge der Feuerwehr Trittau.

>Kontakt: Und wer sich für Porträtzeichnungen interessiert oder wer für seine Kinder eine kreative Beschäftigung sucht, der kann sich beim Kinderatelier Klecks" bzw. bei Meike Schacht, Hauptstraße 59 a in Siek melden.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen