zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

18. Dezember 2017 | 10:22 Uhr

Freisprechung : Ein „Daddel-Tisch“ räumt ab

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

19 Gesellen von der Stormarner-Tischler-Innung freigesprochen. Bei dem Wettbewerb zur besten Form gab es eine Überraschung.

shz.de von
erstellt am 05.Sep.2013 | 06:00 Uhr

Es war wohl das außergewöhnlichste Gesellenstück, dass bei der Stormarner Tischlerinnung präsentiert wurde. Matthias Meißner, der seine Ausbildung bei W . Schmidt & Sohn GmbH in Glinde absolviert hatte, ist ein echter Computer-Gamer. Und war seine Idee für das Gesellenstück klar: ein „Daddeltisch“. Während Lehrer und Ausbilder kontrovers über das Stück diskutierten, waren die Schüler der Beruflichen Schulen begeistert. Meißner selbst überlegt, sich langfristig mit solchen Möbelstücken selbstständig zu machen. „Ihnen stehen nun verschiedene Wege offen. Sie haben mit ihrer Ausbildung eine gute Grundlage. Diese erfolgreich absolvierte Ausbildung kann Ihnen keiner nehmen“, so Kristian Horst, Obermeister der Stormarner Innung. „Es ist ein guter Jahrgang. 19 von 21 Prüflingen haben bestanden. Und wenn nicht zwei krank geworden wären, wären es wohl 21 gewesen“, so Horst.

Bestanden haben: Maximilian Baumann (J.Lantz, Trittau), Nina Roxana Brüning (Martin Poppe, Hamburg), Marvin Dangers (Hans Burwieck, Hamburg), Diego Di Fausto (Dohmen Ardelt, Bargteheide), Hendrik Eggert (Ralf Rosenke, Reinfeld), Julien Graf (Hans Christian Hardege, Ammersbek), Daniel Hennigs (Tomahs Bokeloh-Heinelt, Reinbek), Daniel Karow (Jugendaufbauwekr), Mario Kellermann (Walter Zippert, Oststeinbek), Mario Lehmann (Helge Kujat, Bad Oldesloe), Julian Lorenz (Peter Fischer, Glinde), Matthias Meißner (W.Schmidt, Glinde), Julian Neitzel (Jäckstein, Oststeinbek), Georg Orth (Johann Georg Rüter, Ahrensburg), Julian Riedel (S-M-F, Siek), Oliver Ritzau (Joachim Troitzsch, Barsbüttel), Finn Schlesiger (Klaus Peter Adam, Bad Segeberg,) Patrick Thomas (Andreas Kielblock, Oetjendorf).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen