Bad Oldesloe : Ein Abend völlig aus dem Stegreif

Lesung trifft Impro: Thomas Jäkel und Dirk Lausch sind wortgewandt im Wortgewand.
Lesung trifft Impro: Thomas Jäkel und Dirk Lausch sind wortgewandt im Wortgewand.

Lesung und Improtheater in einem – im Kub in Bad Oldesloe.

shz.de von
09. Oktober 2018, 15:36 Uhr

Zu einer Lesung der ganz besonderer Art lädt am Freitag, 19. Oktober, das Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe. Unter dem Motto „Lesung trifft Impro“ spielen sich ab 20 Uhr Dirk Lausch und Thomas Jäkel wortgewandt die Bälle zu.

Das Besondere: Bei dieser Lesung bestimmt das Publikum, wo es lang geht. Stimmspieler und Schausprecher Dirk Lausch liest aus dem Stand alles, was man ihm vorlegt. Ob Klassiker, Kurzgeschichte, Schlagertext, Werbeanzeige, Liebesgedicht, SMS, Einkaufszettel, Behördenbrief, Steuererklärung, Speisekarte oder sonst Lesbares, das die Zuhörenden im Gepäck haben (sollten). Zur Not auch Buchstabensuppe. Der Versuch lohnt sich, denn selbst das Telefonbuch wird dank Lauschs markanter Stimme zum Hörgenuss. Doch damit nicht genug.

Impro-Schauspieler und Regisseur Thomas Jäkel wird sich dann mit Publikumsunterstützung seinen ganz eigenen Reim auf das Gehörte machen. Er dichtet um, dichtet selbst, spinnt weiter und führt das Publikum auf unerwartete Pfade. Aus dem Stegreif, also unerprobt und gänzlich improvisiert, entsteht so jedes Mal eine einzigartige Lesung, die spannender und unterhaltsamer nicht sein kann.

Dirk Lausch sammelte erste Leseerfahrungen schon in der Vorschulzeit dank der Sesamstraßen-Kumpel Ernie und Bert. Mit lautem und betontem Vorlesen begann er 2006 mit der kultigen Leseshow „Literatur im Pub“ in Berlin-Schöneberg. Seither ist der Mann mit der ausgebildeten Stimme regelmäßig an diversen Berliner und Brandenburger Leseorten zu finden und gibt Vorleseworkshops für junge und jung gebliebene Menschen. Wenn er nicht vorliest, arbeitet Lausch als Öffentlichkeitsarbeiter, Texter und Dozent.

Thomas Jäkel inszeniert seit 1998 eigene Theaterprojekte. Angeregt durchs Buch „Improvisation und Theater“ von Keith Johnstone begann er 2000 in Inszenierungen mit Improvisation zu experimentieren und selbst Improtheater zu spielen. 2010 gründete er das „Theater ohne Probe“ in Berlin.

>Tickets gibt es im Vorverkauf unter Telefon (04531) 504-199 oder online unter www.kub-badoldesloe.de für 12,50 Euro (ermäßigt 10,50 Euro) und an der Abendkasse für 16,50 Euro (ermäßigt 14,50 Euro).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen