zur Navigation springen

Überraschung : Eichedes Reserve feiert Sieg über Preetz

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Der abstiegsbedrohte Fußball-SH-Ligist aus Stormarn setzt sich auf dem Kunstrasen in Hoisdorf mit 2:1gegen den Tabellenzweiten durch.

shz.de von
erstellt am 01.Dez.2013 | 18:00 Uhr

Im Kampf gegen den Abstieg aus der SH-Liga haben die Fußballer des SV Eichede II drei nicht eingeplante Punkte verbucht. Gegen den Preetzer TSV setzten sich die Kicker von Coach Björn Manke überraschend mit 2:1 (0:1) durch und verkürzten durch den unerwarteten Dreier den Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz auf einen Punkt. „Unterm Strich war das ein verdienter Sieg. Gerade in der zweiten Hälfte waren wir besser im Spiel und haben uns nun die drei Punkte zurück geholt, die wir letzte Woche so unglücklich beim TSV Schilksee verloren haben“ sagte der zufriedene SVE-Coach nach der Partie.

Dass der Tabellenzweite gegen eine abstiegsbedrohte Mannschaft spielte, war auf dem Kunstrasenplatz in Hoisdorf (kurzfristig wurde die Partie dorthin verlegt) nicht zu erkennen. Eichede II besaß die größeren Spielanteile und kämpfte engagiert gegen eine sehr tief stehende Preetzer Elf, die hauptsächlich auf Konter lauerte. Zakaria Salhi (22.) und Lucas Hallmann (37.) schafften es zwar, in der ersten Hälfte die starke Preetzer Defensive zu überwinden und zum Abschluss zu kommen – Zählbares sprang dabei aber nicht heraus. Der seit nunmehr sieben Partien sieglose PTSV dagegen beschränkte sich auf konzentrierte Abwehrarbeit, schaltete aber blitzschnell nach Ballgewinnen auf Angriff um. Nach einer Unachtsamkeit in der SVE -Abwehr ging die taktische Marschroute der Gäste auf. Torven Ziehmer brachte die Preetzer kurz vor der Pause in Führung (40.).

Trotz des Rückstandes ließ Eichede II auch nach dem Seitenwechsel nicht locker, drängte auf den Ausgleich und wurde für den mutigen Auftritt belohnt. Eine sehenswerte Kombination über Röbl und Heitbrock schloss Demirbas in der 60. Minute mit dem verdienten Ausgleich ab. Preetz zog sich zwar weiterhin weit in die eigene Hälfte zurück, testete nach brandgefährlichen Kontern aber noch zweimal Julian Barkmanns Fähigkeiten. Der SVE-Keeper parierte allerdings glänzend und hielt das 1:1 seiner Elf somit fest. Wenige später dann grenzenloser Jubeln. Kur vor Ultimo brachte Simon Leu einen Freistoß scharf in den Strafraum der Gäste, wo PTSV-Kapitän Broder Hansen das Leder unhaltbar zum Eicheder 2:1-Sieg ins eigene Tor köpfte (89.).

SV Eichede II: Barkmann – Sejdiu, Schubring, Jacob Rienhoff, Leu – Felix Hinkelmann (90.+1 Havemann), Röbl – Hallmann, Demirbas (90.+3 Kohlmann), Heitbrock – Salhi (80. Bahn).

Preetzer TSV: Dräger – Witt, Schümann, Hansen, Lindner – F. Ziehmer, Dreier (28. Braasch) – Wolf, T. Ziehmer, Degdo – Büssau (77. Heine).

SR: Gerhardt (Kieler MTV); Z: 50.
Tore: 0:1 Ziehmer (40.), 1:1 Demirbas (60.), 2:1 Hansen (89. Eigentor).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen