Testspielpleite : Eichedes Reserve erwischt gebrauchten Tag

Gefrustet: Sammy Güzel verlor nicht nur das Testspiel mit dem SV Eichede II gegen den TSV Uetersen mit 0:4, sondern handelte sich auch noch eine überflüssige Ampelkarte in der Schlussphase ein.
Gefrustet: Sammy Güzel verlor nicht nur das Testspiel mit dem SV Eichede II gegen den TSV Uetersen mit 0:4, sondern handelte sich auch noch eine überflüssige Ampelkarte in der Schlussphase ein.

Der ersatzgeschwächte Fußball-SH-Ligist SV Eichede II hat ein Testspiel gegen den Hamburger Landesligisten TSV Uetersen mit 0:4 (0:2) verloren. Bitter zudem: Sammy Güzel kassierte wegen Meckerns die Ampelkarte.

shz.de von
10. Februar 2014, 06:00 Uhr

Es war nicht der Tag des SV Eichede II. Im Testspiel auf dem Kunstrasenplatz in Bad Segeberg unterlag der Fußball-SH-Ligist am Sonnabend dem Hamburger Landesligisten TSV Uetersen nicht nur mit 0:4 (0:2), sondern fiel dabei auch noch durch unkontrollierte Aktionen auf. So handelte sich Sammy Güzel, Leihgabe aus der Regionalligamannschaft der Stormarner, zehn Minuten vor dem Ende wegen Meckerns eine überflüssige Ampelkarte ein – bezeichnend für einen gebrauchten Tag.

Von Beginn an lief nicht viel zusammen beim SH-Ligisten. Bereits nach 30 Sekunden verpasste Schlussmann Fabian Lucassen nach einem Missverständnis mit Moritz Hinkelmann das Spielgerät, hatte allerdings Glück, dass sein „Luftloch“ folgenlos blieb. Nach einer halben Stunde überwand Pervis Sadat-Azizi sehenswert von der Strafraumgrenze aus Eichedes Keeper zum 0:1 (29.). Vier Minuten später traf der TSV-Angreifer freistehend zum 0:2 (33.). Und Eichede? Ein Alleingang von Lamin Jawla (11.), ein unkonzentrierter Abschluss von Zakaria Salhi (17.), dazu ein Distanzschuss von Felix Hinkelmann (38., vorbei) – mehr hatten die Stormarner nicht zu bieten. Zu allem Überfluss zogen sich auch noch Serhat Cayir und Lennard Bahn (Verdacht auf Außenbandriss) Verletzungen zu und mussten frühzeitig ausgewechselt werden.

Wer dachte, im zweiten Abschnitt könnten sich die SVE-Kicker steigern, der irrte sich. Azizi traf zehn Minuten nach Wiederanpfiff zum 0:3 (55.). Zu diesem Zeitpunkt waren die Eicheder nur noch zu zehnt, weil sich auch noch Lamin Jawla verletzt hatte und kein Auswechselspieler mehr zur Verfügung stand. Und als sich Güzel dann auch noch Gelb-Rot einhandelte, hatten die Hamburger keine Mühe, gegen acht Eicheder durch Friederich noch Treffer Nummer vier folgen zu lassen.

SVE-Kapitän Maxi Röbl verwies nach der Niederlage auf die strapaziösen Trainingseinheiten zuvor. „Die haben uns noch in den Beinen gesteckt. Es fehlte die Regenerationsphase, um frisch in dieses Spiel gehen zu können“, begründete Röbl den schwachen Auftritt seines Teams.
SVE II: Lucassen – Güzel, M. Hinkelmann, Buchholz, Cayir (28. F. Hinkelmann) – Salhi, Schubring, Röbl, Jawla – Meyer, Bahn (35. Hallmann).

Tore: 0:1 Sadat-Azizi (29.), 0:2 Sadat-Azizi (33.), Sadat-Azizi (55.), 0:4 Friederich (90.).

Gelb-Rot: Güzel (79., wg. Meckern).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert