zur Navigation springen

Siegesserie : Eichedes Nachwuchs feiert erfolgreiches Wochenende

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Fußball-SH-Liga: Die A-Junioren des SVE bezwingen Groß Grönau mit 3:2, die B-Junioren siegen 4:1 in Meldorf.

Die Partie stand auf des Messers Schneide – am Ende aber triumphierten die A-Juniorenfußballer des SV Eichede. Die gaben in der SH-Liga-Partie gegen Eintracht Groß Grönau zweimal eine Führung aus der Hand, legten aber kurz vor Schluss den dritten Treffer zum 3:2 (1:1)-Erfolg nach. Die B-Junioren der Steinburger gewannen derweil bei TuRa Meldorf nach einer starken Leistung mit 4:1. Nicht im Einsatz waren hingegen die C-Junioren der „Bravehearts“. Die Partie gegen den Büdelsdorfer TSV wurde auf den 22. November (14.30 Uhr) verlegt.

 

A-Junioren

SV Eichede – Gross Grönau 3:2 (1:1)

Zweimal konnten die Gäste aus Groß Grönau die Führung des SV Eichede durch Toni Rohrbach egalisieren. Als der Stormarner Maurice Fiedler neun Minuten vor dem Ende mit einem direkten Freistoß aus 18 Metern zum dritten Mal für die Gastgeber traf, blieb Groß Grönau nicht mehr genügend Zeit für eine passende Antwort. „Das war Spitz auf Knopf“, sagte Eichedes Trainer Michael Clausen. „In diesem packenden Spiel hatten beide Seiten die Chance, die Partie für sich zu entscheiden. Nach der Pause waren wir die bessere Mannschaft und haben uns den Sieg mit einem kleinen Chancenplus wohl auch verdient“, ergänzte der SVE-Coach. Durch den Erfolg pirschten sich die „Bravehearts“ in der Tabelle auf dem achten Rang an die Plätze im oberen Tabellendrittel heran.

Tore: 1:0 Geertz (7.), 1.1 Rohrbach (44.), 2:1 Großer (65.), 2:2 Rohrbach (69.), 3:2 Fiedler (81.).

 

B-Junioren

TuRa Meldorf – SV Eichede 1:4 (0:3)

Die Gäste waren fast komplett mit Spielern aus dem jungen Jahrgang angetreten – machten aber dennoch einen clevereren Eindruck. Obendrein agierten die Stormarner bissiger in den Zweikämpfen. Meldorf dagegen produzierte viele Fehlpässe und konnte sich im gesamten Spielverlauf keine Chancen erarbeiten. Selbst der Strafstoß, der zum zwischenzeitlichen 1:3 führte, war äußerst schmeichelhaft, weshalb sich TuRa-Coach TuRa-Coach Simon Weigelt nach der Partie auch „sehr enttäuscht“ von der Leistung seiner Elf zeigte. Der SVE setzte sein Spiel über die Außen durch und kam durch Hereingaben von den Außenpositionen zu den Treffern. Dabei vergaben die Stormarner sogar noch einige Chancen, so dass der Sieg durchaus höher hätte ausfallen können. In der Tabelle reihen sich die „Bravehearts“ mit neun Punkten auf dem zweiten Platz ein.

Tore: 0:1 Möller (5.), 0:2 Henk (26.), 0:3 Behrens (40.), 1:3 Utech (43., Foulelfmeter), 1:4 Behrens (80.).

 

zur Startseite

von
erstellt am 24.Sep.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen