Glinde : Ehestreit endet im Krankenhaus

Er schlug sie, sie stach zu: In Glinde kam es zu einem Ehestreit. Beide Beteiligte mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

shz.de von
17. Juni 2014, 14:39 Uhr

Ratzeburg | Am Montagnachmittag kam es in Glinde zu einem Streit zwischen Eheleuten. Beide Beteiligte mussten verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, trafen sie die aufgelöste 37-jährige Ehefrau vor dem Haus, den gleichaltrigen Ehemann in der Wohnung an. Der Mann hatte eine Stichverletzung im Bauchbereich, Lebensgefahr bestand für ihn aber nicht. Auch die Frau war verletzt: Sie konnte auf einem Ohr nichts mehr hören. Beide wurden daraufhin in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert.

Ersten Befragungen zufolge soll der 37-Jährige seine Frau geschlagen haben, woraufhin diese mit einem Steakmesser mit einer 15 zentimeter langen Klinge zugestochen haben soll. Ob sich der Sachverhalt tatsächlich so zugetragen hat muss nachfolgend durch weitere Ermittlungen geklärt werden. Auch die Hintergründe der Eskalation sind unklar. Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen