zur Navigation springen

Bargteheide : Eckhorst-Team bundesweit die Nummer 1

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Pokal der Software Challenge Germany geht nach Bargteheide. Die Eckhorst-Informatiker sammeln Stipendien ein.

shz.de von
erstellt am 15.Jun.2016 | 10:53 Uhr

Der Pokal der Software-Challenge-Germany geht in diesem Jahr nach Bargteheide und für Eckhorst-Informatiker gibt es Stipendien.

Die Software-Challenge ist ein bundesweites Projekt der Universität Kiel, bei dem sich Oberstufenschüler ein Schuljahr lang mit einem Informatik-Projekt beschäftigen. 293 Jugendliche in 54 Teams stellten sich in diesem Jahr der Herausforderung, wissenschaftliche Hilfskräfte der Uni betreuten die Teams. Erneut mit dabei waren die Nachwuchs-Informatiker des Gymnasiums Eckhorst, für die es nun zum ganz großen Wurf reichte.

„In diesem Schuljahr war für das Brettspiel ,Twixt’ ein Programm zu schreiben, das die Rolle eines virtuellen Spielers übernimmt und dann autonom gegen andere Schulen spielt. Dabei werden Strommasten auf einem Spielfeld so gesetzt, dass eine durchgehende Leitung von der einen zur anderen Seite entsteht, während der Gegner versucht, quer dazu ebenfalls Leitungen zu bauen. Als Erschwernis gegenüber dem Brettspiel werden Sumpfgebiete zufällig über das Spielfeld verteilt“, erklärt Informatik-Lehrer Heiko Rahf die Aufgabe für die jungen Programmierer.

Im Finale konnte sich das Eckhorst-Team gegen die Herderschule Rendsburg, das Leibniz-Gymnasium Pirmasens und die Hermann-Tast-Schule Husum durchsetzen. Die Bargteheider errangen den Pokal der Software Challenge, der mit einem 1000-Euro-Scheck für die Schule verbunden war. Schirmherr, Kiels Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer, überreichte Scheck und Pokal. „In Kiel arbeiten inzwischen mehr Menschen in der IT-Branche als im Werften-Bereich“, erklärte er dabei.

Für das Sieger-Team, bestehend aus neun Schülern des Q1- und des Q2-Jahrgangs, regnete es nun lukrative Auszeichnungen: Lennard Reimers (17), Fabian Terstegen (19) und Hendrik Smischliaew (16) erhielten ein Stipendium von der Prof. Dr. Werner Petersen-Stiftung für ein mögliches Informatik-Studium an der Universität Kiel. Tim Schlotfeldt von der Digitalen Wirtschaft Schleswig-Holstein (DiWiSH) überreichte Sachpreise an Hendrik Ulbrich (18) und Leon Fischer (16).

Erstmalig wurde auch ein Preis an eine Lehrkraft verliehen: der „Best Teacher Award“ für jahrelange engagierte Betreuung von Schülerteams bei der Software Challenge. Der Preis ging ebenfalls nach Bargteheide, an den stellvertretenden Eckhorst-Leiter Heiko Rahf.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen