zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

12. Dezember 2017 | 11:41 Uhr

Karpfenstadt : Durststrecke endlich vorbei

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Mit einer Mega-Rathaus-Revival-Party haben etwa 2000 Reinfelder ihre sanierte Hauptstraße gefeiert. Geschäftsleute atmen derweil auf.

Für mehr als 2000 Besucher war es eine Selbstverständlichkeit, der Einladung des Handelsvereins zur Mega-Rathaus-Revival-Party anlässlich der Fertigstellung der Paul-von-Schoenaich-Straße zu folgen. HVR-Vorsitzender Jürgen Rabeneck zitierte dazu den Philosophen Demokrit: „Mut steht am Anfang eines jeden Handels, Glück am Ende.“

Rabeneck dankte Bürgermeister Gerhard Horn, dem Rathaus-Team und der ausführenden Baufirma und deren Mitarbeiter, die mehr als einmal Geschäftsleuten und Kunden hilfreich zur Hand gegangen sind. „Während der dringend erforderlichen Grundsanierung hat die Geschäftswelt eine harte Zeit durchgestanden. Doch die intensiven Bemühungen haben sich gelohnt“, freut sich der HVR-Vorsitzende über das Erscheinungsbild von Reinfelds Hauptstraße und geht davon aus, dass es wieder kräftig bergauf geht. „Hierzu würde die Errichtung des geplanten Fachmarktzentrums erheblich beitragen.“

„Die Straße ist wunderschön geworden und ich hoffe darauf, dass sie jetzt immer durchgängig befahrbar ist“, betont Gudrun Kling und berichtet schmunzelnd, „sie müsse nun nicht mehr täglich in ihrem Schmuckgeschäft Staub wischen“. Die Seniorinnen Anni Plattner, Eva Seils und Helga Koll aus dem Claudiushof genossen bei der Party frische Fischbrötchen. Sie finden die gelungene Optik und seniorengerechte Ausgestaltung der Hauptstraße gut.

Interessiert lauschten die Besucher den Ausführungen von Albrecht Werner zur Geschichte der Paul-von-Schoenaich-Straße, benannt nach dem gleichnamigen ehemaligen russischen General, der nach dem 1. Weltkrieg hier seinen Wohnsitz genommen hat. Dieser warb in Zeitungsartikeln, auf Vortragsreisen und Kongressen für eine friedliche Welt ohne Rüstung und Krieg.

Ab 1933 war von Schoenaich Abgeordneter im Kreistag und später Reinfelder Stadtverordneter. Seine politische Einstellung sorgte dafür, dass die Nazis ihn am 14. März 1933 in Schutzhaft nahmen. Paul von Schoenaich gehörte nach dem 2. Weltkrieg zu den Neubegründern der Deutschen Friedensgesellschaft und starb vor 60 Jahren im Alter von 88 Jahren in Reinfeld.

Nach den offiziellen Worten ging die Party am Rathaus richtig los. DJ Marvin Berg und Organisator Martin Huss heizten den Gästen mit aktuellen Hits und den Highlights aus den 80er und 90er Jahren so richtig ein. Gut kam das Helene-Fischer-Double Dana Franzis an.

„Die Veranstaltung war total klasse! Die Stimmung war bis 1 Uhr spitzenmäßig“, freut sich Martin Huss. Gegen Ende der Party kochte die Stimmung beim Auftritt der „Man Strip Show“ nochmal so richtig hoch. Martin Huss: „Die auftretenden Männer sorgten bei den Frauen für ekstatische Begeisterungsstürme“.

Gestern endete das vom Handelsverein organisierte Wochenende in der neu gestalteten Paul-von-Schoenaich-Straße mit einem Familienflohmarkt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen