Dumm gelaufen: Benzin abgezapft – Auto ausgebrannt

280315_pkw-vollbrand_renter02

shz.de von
29. März 2015, 14:23 Uhr

Zwei Bulgaren sorgten am Samstagabend für einen Feuerwehreinsatz in Bad Oldesloe. Die beiden Männer, die nach eigenen Angaben nach Deutschland kamen, um günstig Autos zu kaufen, wollten die Nacht im Pkw verbringen. Damit sie dort nicht frieren, sollte ab und an der Motor laufen, doch es fehlte Benzin. Den Sprit pumpten sie aus dem für 100 Euro gekauften Renault Clio ab und füllten es in eine Gießkanne um. Dabei half ihnen eine alte Benzinpumpe, die mit offenen Kabelenden an eine Autobatterie geklemmt wurde. Vermutlich kam es zu einer Funkenbildung, die dann das Gemisch aus Luft und Kraftstoff entzündete. „Als wir an der Einsatzstelle eintrafen, stand der Wagen inklusive Trailer bereits in Vollbrand“, erzählt Olaf Klaus, Einsatzleiter der Wehr Bad Oldesloe. Das brennende Fahrzeug, das keine 15 Meter neben einer Tankstelle stand, wurde unter schwerem Atemschutz von den Einsatzkräften abgelöscht. Die entstandenen Einsatzkosten von rund 900 Euro werden die beiden Männer wohl zahlen müssen, die von zwei Polizeibeamten mit auf die Wache genommen wurden. Zu der zu entrichtenden Sicherheitsleistung kommt zusätzlich der Schaden an dem Anhänger: ca. 3000 Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen