zur Navigation springen

Abgebaut : Dritte Zeitstrafe für Lina Tonding bremst Reinfeld aus

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

SH-Liga-Handballerinnen führen gegen SVHU II deutlich, retten sich am Ende aber nur noch zu einem 25:25.

In einer vorgezogenen Begegnung spielten die SH-Liga-Handballerinnen des SV Preußen Reinfeld am Donnerstagabend beim SV Henstedt-Ulzburg II 25:25 (19:13). Mit sechs Toren hatte das Team der beiden Trainer Detfred Dörling und Thomas Kruse zur Pause bereits geführt. Trotzdem reichte es am Ende nur zu einem Remis. „Wir haben einen Punkt gewonnen, auch wenn mehr drin war“, erklärte Dörling. „Es fehlte die Cleverness.“

Die Reinfelderinnen trauten ihren Augen kaum, als sie die Halle betraten. Denn der Gegner war gegenüber dem Hinspiel, das der SVP deutlich mit 29:23 für sich hatte entscheiden können, kaum wiederzuerkennen. Lediglich vier Spielerinnen aus der Partie in der Hinrunde hatte Henstedt-Ulzburg aufgeboten. Hinzu kamen fünf Feldspielerinnen und eine Torhüterin aus der ersten Mannschaft, die zurzeit den zweiten Platz in der 3. Liga belegt. Trotzdem legten die Stormarnerinnen einen Blitzstart hin und führten schnell mit 6:1. Die Gäste bauten diesen Vorsprung sogar bis auf 11:2 aus. Zur Pause lagen die Reinfelderinnen immer noch mit sechs Toren vorne. Vor allem in der Abwehr glänzte der SVP. Aber auch im Angriff kamen die Stormarnerinnen über einstudierte Abläufe zum Torerfolg.

Ein Knackpunkt war dann die dritte Zeitstrafe und die damit verbundene Disqualifikation von Lina Tonding nach 40 Minuten. „Danach haben wir im Angriff stark abgebaut“, so Dörling, der auch mit einigen Schiedsrichterentscheidungen nicht einverstanden war. So kamen die Gastgeberinnen Tor um Tor heran und schafften den Ausgleich zum 23:23. Kurz danach ging Henstedt-Ulzburg sogar in Führung, doch Rika Tonding glich mit einem fulminanten Tor wieder aus. Als die Gastgeber 30 Sekunden vor Schluss den Ball verloren, wäre für den SVP sogar noch der Sieg drin gewesen. Doch ein Tor gelang Reinfeld nicht mehr.

Tore für den SVP: Sina Rostek (8/3), Lina Tonding, Svea Manthe (je 4), Anna-Lena Tetzlaff, Janine Sachse, Rika
Tonding (je 3).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen